×

Das war nichts mit der grössten Silvesterparty Graubündens

Das ist kurzfristig: Nur zwei Stunden vor geplanter Türöffnung sagen die Veranstalter des «Silvester Boom» in Chur die grosse Party ab. Auch der Veranstaltungsort wurde im Vorfeld nie bekannt gegeben.

Südostschweiz
Dienstag, 31. Dezember 2019, 20:27 Uhr Doch keine Location
Werbung, die zu viel versprochen hat.
FACEBOOK/SILVESTER BOOM.CH

«Diese Silvester-Nacht werdet ihr noch euren Enkeln erzählen», mit diesem Satz haben die Veranstalter im Vorfeld unter anderem auf ihrer Facebook-Seite die Silvesterparty «Silvester Boom» in Chur angepriesen. Es sollte Part II - also die Fortsetzung - der grossen Silvesterfeier vom vergangenen Jahr mit demselben Namen und damit die grösste Silvestersause von Graubünden werden.

Für 20 oder 199 Franken konnten im Vorverkauf Tickets ergattert werden. Wer dies über die Ticketplattform «Ticketino» getan hatte, bekam zu lesen, dass die Location demnächst auf der Facebook-Seite veröffentlicht werde. Dies ist jedoch nie geschehen. Dabei sollte die Feier ab 21 Uhr am Dienstagabend steigen. Nur knapp zwei Stunden vor der geplanten Startzeit dann die Hiobsbotschaft für alle Partygänger: Die Veranstaltung ist abgesagt.

Wegen schliessung der geplanten location müssen wir leider die heutige Veranstaltung absagen. Tickets werden in denn Vorverkaufsstellen zuruckerstattet . Sorry😭

Gepostet von Silvester Boom am Dienstag, 31. Dezember 2019

Die Kommentare unter dem Absagen-Post auf Facebook, zeigen dementsprechend enttäuschte Ticketkäufer. «Verdammt schwach. Ich habe mir schon gedacht, dass etwas nicht stimmt. Noch unseriöser als letztes Jahr» oder «Zwei Stunden vor Beginn absagen finde ich nicht normal » ist beispielsweise zu lesen.

Wie Andrea Deflorin von der Stadtpolizei Chur auf Anfrage von «20min.ch» sagt, ist zumindest für die Stadthalle in Chur keine Bewilligung für eine Party erteilt worden. Ebenso ist auf der Webseite der Stadthalle nichts von einer solchen Feier zu lesen. Wie «20min.ch» weiter berichtet, weiss man auch auf der Ticketplattform nichts von einem allfälligen Austragungsort. Dieser sei laut Veranstalter jedoch der Grund für die kurzfristige Absage. Die Betreiber hätten den Veranstaltungsort kurzfristig geschlossen. Man habe bis zur letzten Minute erfolglos verhandelt.

In den Sozialen Medien schreibt der Veranstalter der Silvesterparty, dass die Tickets bei den Vorverkaufsstellen zurückerstattet werden. Auf ihrer Webseite sind jedoch auch keine näheren Informationen zu entnehmen - zu sehen bekommt man dort nur asiatische Schriftzeichen und einige Spieler des spanischen Fussballclubs Real Madrid. (rac)

Kommentar schreiben

Kommentar senden

SO schreibt:
«Diese Silvester-Nacht werdet ihr noch euren ENKELN erzählen», mit diesem Satz haben die Veranstalter im Vorfeld unter anderem auf ihrer Facebook-Seite die Silvesterparty «Silvester Boom» in Chur angepriesen.
Ich schreibe:
ENKELTAUGLICHKEIT
https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Gr%C3%BCndinger
Damit die Enkel das noch erleben, dürfte ein Systemchange nötig sein. Beispiel:
Zitat laerm.ch:
2 Millionen Kilo Sprengstoff und Schwermetalle lassen Schweizers alljährlich gen Himmel auffahren und als Lärm, Rauch, Russ und Abfall herniederkommen.