×

Eine neue Schlossherrin in Graubünden

Lange lag die Zukunft des «Unteren Schloss» in Zizers im Dunkeln. Nun ist klar: Der ehemalige Adelssitz und Altersheim ist verkauft worden.

Südostschweiz
Freitag, 30. August 2019, 04:30 Uhr Schloss Zizers verkauft
Zizers Dorf Schloss
Das Schloss in Zizers hat einen neuen Besitzer.
ARCHIV

Vor drei Jahren wurde das Alters- und Pflegeheim St. Johannes-Stift aus finanziellen Gründen geschlossen. Seither stehen die Räume des Schloss Zizers – abgesehen von einigen vermieteten Räumen und einem Kindergarten  vorwiegend leer. Vergangenen Oktober beschloss das Johannes-Stift, die historische Liegenschaft zu verkaufen.

Nun, fast ein Jahr später, wurde dieser Schritt gemacht. «Die Eigentumsübertragung erfolgte am 28. August», heisst es in einer Mitteilung der Kuoni Mueller & Partner Investment AG, die mit dem Verkauf beauftragt worden war. Neue Besitzerin des rund 14'400 Quadratmeter grossen Anwesens sei die Salis Zizers AG. Das Schloss, seine diversen Nebengebäude und die Parklandschaft blieben somit in einheimischen Händen.

Wer hinter der neugegründeten AG steckt, wird in der Mitteilung nicht erwähnt. Die Käufer halten sich noch bedeckt. Ebenso sei Stillschweigen über die Höhe des Verkaufpreises vereinbart worden. Man werde aber zu einem späteren Zeitpunkt über die weiteren Pläne und Absichten informieren. «Sowohl die Verkäuferin als auch der Transaktionsverantwortliche Dominik Weber seien zuversichtlich, mit dem Wechsel der Eigentümerschaft eine Lösung gefunden zu haben, die den Fortbestand des Schlosses langfristig sichern und auf einem breiten Zuspruch in der Gemeinde treffen wird», heisst es weiter.

Eine lebendige Geschichte

Seit rund 330 Jahren steht das «Untere Schloss» in Zizers. Das mittlerweile geschlossene Altersheim war bereits 1899 ins Schloss gezogen und bot ursprünglich vor allem pensionierten Priestern eine Bleibe. Daneben prägen nicht nur die Mitglieder der Dynastie Salis-Zizers, die dort mit wenigen Unterbrüchen vom 17. bis zum Ende des 19. Jahrhundert lebten, die Geschichte des Schlosses. Es waren auch Bewohner im 20. Jahrhundert, die zur Geschichte des Schlosses beigetragen haben. So fand unter anderem der bayrische König Ludwig mit grossem Gefolge nach dem Ersten Weltkrieg im Schloss Zuflucht. Ein halbes Jahr lang lebte der gestürzte König mit seiner Familie in Zizers im Asyl.

Die wohl berühmteste Bewohnerin war aber die letzte Kaiserin von Österreich, Zita von Bourbon-Parma. Sie verbrachte ihren Lebensabend im Alters- und Pflegeheim St. Johannes-Stift, wo heute noch eine Gedenktafel an ihren Aufenthalt erinnert. (rac)

Kommentar schreiben

Kommentar senden