×

Die «Südostschweiz»-App hilft, das Fest sicherer zu machen

«suedostschweiz.ch» arbeitet dieses Jahr zum ersten Mal mit dem OK des Churer Fests zusammen. Philipp Wyss, Chefredaktor Online, ist überzeugt: Die Sicherheit am Anlass wird dadurch erhöht.

Andri
Nay
Mittwoch, 14. August 2019, 15:32 Uhr Notfall-Meldungen am Churer Fest
Falls es zu einem Unterbruch oder gar zu einem Abbruch am Churer Fest kommen sollte, informiert «suedostschweiz.ch» über die App
SUEDOSTSCHWEIZ

Am Freitag ist es so weit: Das Churer Fest wird 30-jährig und die Stadt damit zur Festhütte. Rund 80'000 Besucherinnen und Besucher werden erwartet. Damit diese sicher durch das Jubiläumsfest kommen, gibt es eine Neuerung: «suedostschweiz.ch» alarmiert via App die Festbesucher, falls es zu einer Notfallsituation kommen sollte. Philipp Wyss, Chefredaktor Online, erklärt, wie die erstmalige Zusammenarbeit mit den Veranstalter und der Polizei aussieht.

Philipp Wyss, «suedostschweiz.ch» arbeitet dieses Jahr am Churer Fest mit dem Churer-Fest-OK und der Polizei zusammen. Wie kam diese Kooperation zustande?

OK-Präsidentin Andrea Thür kam auf uns zu und erklärte, dass das OK möglichst viele Festbesucher im Notfall erreichen möchte. Bisher informierten die Veranstalter die Besucher in einer Notfallsituation über Lautsprecher oder stationäre Bildschirme. Thür fragte bei uns an, ob es möglich wäre, Notfallmeldungen über die «Südostschweiz»-App am Churer-Fest zu verschicken und die App damit zur «Alarmapp» zu machen. Wir waren sofort angetan von der Idee und haben uns bereit erklärt, unsere App zur Verfügung zu stellen. So haben wir relativ unkompliziert zueinandergefunden.

Reminder:
Am Samstag und Sonntag habt Ihr die Möglichkeit, die digitale Ausgabe der Südostschweiz kostenlos zu lesen. Mehr dazu erfahrt ihr auf hier.

Worum geht es genau bei der Zusammenarbeit?

Es geht darum, dass das OK die Festbesucher im Ereignisfall auf direktem Weg informieren kann. Mittels Pushnachrichten können die Festbesucher über die «Südostschweiz»-App informiert werden, falls es zu einem Notfall kommt. Dies kann ein aufkommendes Unwetter, ein Brand oder sonst ein aussergewöhnliches Ereignis sein, von dem die Festbesucher gewarnt werden müssen.

Was steht in den Notfall-Pushnachrichten?

Zum Beispiel: «Die angesagten Unwetter erreichen Chur in Kürze. Aus Sicherheitsgründen wird das Churer Fest jetzt beendet.» Oder: «Aus Sicherheitsgründen wird das Churer Fest jetzt unterbrochen. Bitte verlassen Sie umgehend das Festgelände.» Auch kann es sein, dass beispielsweise für einen Feuerwehreinsatz eine Rettungsgasse an einem bestimmten Ort gebildet werden muss. Über die App erfahren die Besucher, wo sich der Brand ereignet hat und wie sie Platz für die Feuerwehr schaffen können.

Wer empfängt diese Pushnachrichten am Churer Fest?

Die Meldungen empfangen alle, welche die «Südostschweiz»-App installiert haben und Push-Mitteilungen der App erlauben (siehe Kasten). Push-Mitteilungen erscheinen direkt auf dem Hauptbildschirm. Sie sind ähnlich aufgebaut wie eine SMS: kurz und prägnant.

Wer profitiert von der Kooperation?

In erster Linie die Festbesucher. Im Notfall werden sie aus erster Hand informiert. Auch das Organisationskomitee profitiert von der Zusammenarbeit – sonst hätte es extra für das Churer Fest eine App entwickeln müssen, was mit grossen Kosten verbunden ist. Die Polizei kann via Pushnachrichten ihre Botschaften direkt an die Festbesucher richten – das erleichtert auch ihre Arbeit. «suedostschweiz.ch» profitiert ebenfalls. Auf diese Weise können wir zeigen, wie vielseitig unsere App ist. Zusammenfassend kann man sagen: Alle Beteiligten können von der Zusammenarbeit profitieren – ohne dass es einen einzigen Franken kostet.

«Es geht darum, im Notfall möglichst viele Besucher schnell erreichen zu können.»
Philipp Wyss, Chefredaktor «suedostschweiz.ch»

Festbesucher wurden auch schon am diesjährigen Züri Fäscht über Pushnachrichten informiert. Inwiefern unterscheidet sich das Vorgehen zum Züri Fäscht?

Auf der Züri-Fäscht-App wurden die Benutzer über Festattraktionen und alles rund ums Fest informiert – bei uns geht es nur darum, im Notfall möglichst viele Besucher möglichst schnell erreichen zu können. Wir hoffen aber natürlich, dass das Fest friedlich und bei gutem Wetter verläuft – sodass wir keine Push-Mitteilungen versenden müssen.

Notfall-Meldungen am Churer Fest
Um die Pushnachrichten zu erhalten, muss diese App installiert werden. Die App kann im Google Play Store oder im Apple Store heruntergeladen werden. Wichtig ist es, die Pushnachrichten zu aktivieren. Diese können wie folgt aktiviert werden: Bei einem iPhone kann dies unter (Einstellungen -> Mitteilungen -> «Südostschweiz»-App -> Mitteilungen erlauben) eingestellt werden. Bei Android: (Einstellungen -> Apps/Anwendungsmanager -> «Südostschweiz»-App -> Benachrichtigungen zulassen). (nan)

Kommentar schreiben

Kommentar senden