×

«Wir sind es gewohnt, dass die Strasse manchmal zu ist»

Ein Steinschlag auf der Avnerstrasse bei Innerferrera schneidet das Tal Avers bis auf Weiteres von der Aussenwelt ab. Der Gemeindepräsident nimmt das Unwetter aber locker.

Südostschweiz
Montag, 12. August 2019, 17:36 Uhr Starke Regenfälle
Die Steinbrocken schätzt der Gemeindepräsident auf ungefähr 5 Meter Höhe.

Grosse Mengen Stein und Geröll landeten am Montagabend auf der Avnerstrasse bei Innerferrera. Bis am Dienstagmorgen um 10 Uhr ist die Kantonsstrasse gesperrt. «Ich weiss nur von wenigen Personen, die bis morgen betroffen wären», sagt Präsident der Gemeinde Avers, Kurt Patzen, gegenüber Radio Südostschweiz.

Personen wurden bei dem Vorfall keine verletzt, bestätigt Mediensprecher der Kantonspolizei, Roman Rüegg.

Der Gemeindepräsident von Avers schätzt die Felsbrocken ungefähr fünf Meter hoch. «Es wurde auch ein Teil der Schutzmauer auf der Strecke getroffen.» Bis morgen Dienstag werde nun abgewartet, sagt Patzen gelassen. «Es kommt ganz darauf an, was in der Nacht noch geschieht.» Momentan zieht Patzen jedoch keine Flugbrücke in Betracht. «Wir sind es uns vom Winter gewohnt, dass die manchmal Strasse geschlossen ist.» (nua)

Auch andere Teile des Kantons sind von den starken Niederschlägen betroffen:

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

- Die Nummer 079 431 96 03 in den Kontakten speichern.
- Bild als Nachricht senden oder hier klicken und eine neue WhatsApp-Nachricht* öffnet sich automatisch.

*WhatsApp muss auf Handy installiert sein.

Kommentar schreiben

Kommentar senden