×

Der coolste Rutsch durch Glarus City

Mit «Slide my City» wird Erfrischung in die Stadt geholt. Hunderte wagen die Adrenalin-Fahrt über die 202 Meter lange Wasserrutschbahn.

Martin
Meier
Montag, 01. Juli 2019, 04:30 Uhr «Slide my City»
Spass und Erfrischung in einem: «Slide my City» heisst der Anlass, der die mobile Wasserrutsche mitten in der Hitzewelle zum besten Zeitpunkt nach Glarus spült.
CHRISTOPHER GOLLING

Was für ein fürstlich schönes Wetter. Schon fast wie tote Fliegen dackeln die Glarner durch ihr «Ländle». Tote Hose herrscht auch auf dem Landi-Radar. Zum Donnerwetter: Nirgends ist ein Gewitter in Sicht, das die heissen Köpfe hätte abkühlen können.

Abkühlung und Erfrischung finden die Glarner direkt hinter der zwischen 1863 und 1866 erbauten Stadtkirche. Dort, auf der Bleichestrasse, herrscht Ende Juni kein Katzenjammer über die Hundstage, die erst am 23. Juli anfangen sollten. Dort zeigt das Thermometer Schlag elf Uhr schon 28 Grad.

Und trotzdem: Was für ein Leben herrscht da draussen vor den Friedhofsmauern. «Slide my City ist ein super Event», freut sich Martin Leuzinger, der mit Sohn Luca auf der mit 202 Metern längsten Wasserrutschbahn der Schweiz unterwegs ist. Mit einer sportlichen Fahrzeit. Auf 20 Sekunden schätzt sie Leuzinger – macht 36 Kilometer pro Stunde (km/h).

«Crash» des Gemeindepräsidenten

Über den Wasserfilm im Reifen unterwegs ist auch Gemeindepräsident Christian Marti – er in Begleitung seiner Tochter Norina. Wie immer nicht kopflos, aber kopfvoran. Und schnell, wie sich zeigt. So rasant, dass am Ziel vom wem auch immer die Fussbremsung versagt und es zum «Crash» kommt. Aber der Gemeindepräsidenten lässt sich so schnell nicht aus der Bahn werfen. Auch seine Tochter bleibt wohlauf. Also auf zu einer weiteren Schussfahrt, zum nächsten Adrenalinkick.

Die barmherzigen Samariter aus Nieder- und Oberurnen haben wenig zu tun. «Der Anlass ist hervorragend organisiert», lobt Beatrice Scherer. Und dennoch gibt es «Notfälle», wenn es gilt, einen Bremsenstich zu verarzten oder auch nur ein verkorktes Elmer-Fläschli zu öffnen.

Noch mehr Rutschspektakel

Süchtig geworden auf das Rutschspektakel? Die schnellste Wasserrutsche der Schweiz steht im Übrigen im Basler Gartenbad St. Jakob: 60 Prozent Gefälle sorgen dort für eine Spitzen-Geschwindigkeit von 60 km/h. Und weitere Highlights: Im österreichischen Wörgel (Bundesland Tirol) warten auf Adrenalin-Junkies ein Raketenstart, ein freier Fall über 14 Meter, dazu zwei Loopings. In Lazise am Gardasee steht zudem die höchste Rutsche Europas.

Südlich von Berlin steht im Tropical Islands die mit 27 Metern höchste Rutsche Deutschlands: Der G-Wert beträgt hier laut der Fernsehsendung «Galileo» 5,4, die Geschwindigkeit 53 km/h. Zum Vergleich: 5,8 G sind zu vergleichen mit einer Beschleunigung in einem Formel-1-Fahrzeug.

Die spektakulärste Bahn ist laut «Galileo» allerdings die Boots-Wasserrutsche im italienischen Adria-Ferienort Jesolo: Sie ist 42 Meter hoch, 80 Grad steil und über 80 km/h schnell. Der G-Wert beträgt 7,3.

Kommentar schreiben

Kommentar senden