×

Katholische Kantone machen heute frei

Was wird an Fronleichnam gefeiert? Und warum haben nicht alle frei? Wir sind dem auf den Grund gegangen.

Südostschweiz
Donnerstag, 20. Juni 2019, 04:30 Uhr Fronleichnam
An Fronleichnam feiern die Katholiken, dass Jesus bei ihnen ist.
ARCHIVBILD

Fronleichnam – was ist das überhaupt für ein Tag? Das Fronleichnamsfest ist ein Hochfest im katholischen Kirchenjahr, das schon seit vielen Jahrhunderten gefeiert wird. Die Menschen damals sprachen Mittelhochdeutsch, woher auch das Wort «Fronleichnam» kommt. Es besteht aus zwei Teilen: «Vron» was so viel bedeutet wie Herr und «Lichnam» was auch Leib beziehungsweise Körper heisst.

Katholiken glauben, dass Jesus Christi immer ganz nah bei ihnen ist, wenn sie die sogenannte Eucharistie feiern. Diese wird im Kirchgottesdienst zelebriert, indem die Hostie gegessen und der Wein getrunken wird. Nach dem Verzehr werden Jesus und seine Liebe ein Teil der Kirchgänger. Im katholischen Glauben gilt, dass Jesus selber im Brot und im Wein steckt. Das bedeutet, dass Jesus in der Eucharistie nicht nur in der Erinnerung bei ihnen ist, sondern auch in Wirklichkeit. Und genau das feiern sie an Fronleichnam.

Und wer hat eigentlich alles frei an diesem Tag? Da es sich hierbei um einen katholischen Feiertag handelt, gilt in der Regel: Vom Gesetz her zu Hause bleiben darf, wer in einem katholisch bevölkerten Kanton oder einer Gemeinde wohnhaft ist.

Grundsätzlich wird in Graubünden und Glarus gearbeitet. Einige Gemeinden im Kanton Graubünden jedoch sind katholisch ausgerichtet und geniessen deshalb einen freien Tag. (stn)

Kommentar schreiben

Kommentar senden