×

Elf Personen von Sessellift evakuiert

Am späteren Mittwochnachmittag blieb der Skilift Giand'Alva am Corvatsch stehen. Weil die Störung nicht unverzüglich behoben werden konnte, mussten elf Skifahrer per Helikopter evakuiert werden.

Südostschweiz
Mittwoch, 27. März 2019, 23:22 Uhr Corvatsch
Nichts ging mehr: Elf Personen mussten per Helikopter vom Sessellift Giand'Alva evakuiert werden.
ARCHIV

Und plötzlich herrschte Stillstand auf dem Sessellift Giand'Alva am Corvatsch. Für einmal war es aber nicht ein unerfahrener Sesselliftgänger, der die Weiterfahrt verzögerte, sondern ein technisches Problem am Lager des Umlenkrades. «Da die Störung nicht auf Anhieb behoben werden konnte, musst der Sessellift abgeschaltet werden», schreibt die Corvatsch AG in einer Mitteilung.

Am Seil durch die Luft

Um die elf Personen auf dem Sessellift rasch aus ihrer misslichen Situation zu befreien, wurde unverzüglich ein Helikopter zur Evakuierung aufgeboten. Sämtliche Skifahrer wurden von Rettern an einem Seil befestigt und sicher zum Sammelpunkt geflogen. «Die Evakuierung verlief ohne Komplikationen und die Gäste waren weder vor noch während der Rettungsaktion in Gefahr», sagt Markus Moser, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Corvatsch AG in einer Mitteilung. Die Rettung aus der Luft dauerte gerade mal 40 Minuten.

Bereits heute werden sich Techniker das defekte Umlenklager genauer anschauen. Die Bergbahnen rechnen damit, dass der Giand'Alva am kommenden Wochenende wieder einsatzbereit ist. (bae)

Kommentar schreiben

Kommentar senden