×

Als die Glarner auf einen Kaiser als «Apotheker» hörten

Heute ist der 500. Todestag von Kaiser Maximilian I. Der «letzte Ritter» bestätigte dem Land Glarus nicht nur wichtige Freiheitsrechte, sondern beeinflusste es auch mit einem besonderen Rezept gegen die Pest.

von Christoph H. Brunner*

«Der letzte Ritter» – «der erste Europäer»: Unter diesen Fahnenwörtern feiert Tirol in diesem Jahr Kaiser Maximilian den ersten. 1459 geboren, blieb Maximilian in Glarus bekannt als der Habsburger, der 1499 den Schwabenkrieg gegen die Eidgenossen anzettelte und verlor. Vielleicht erinnern sich hierzulande einige, dass ebendieser Maximilian am 16. März 1515 Landammann und Rat von Glarus alle hergebrachten Freiheiten mit einer grossartigen Urkunde bestätigte. Das Landesarchiv behütet diese Urkunde seit gut 500 Jahren.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.