×

120 Kilometer Strassen und 150 Kilometer Trottoir

Am vergangenen Wochenende hatte die Schneeräumung Chur viel zu tun. Die Räumung der Strassen lief auf Hochtouren – und war doch für manche Leute zu langsam.

Südostschweiz
Montag, 07. Januar 2019, 18:07 Uhr Die Schneeräumung Chur ist gefordert
Schnee Winter Verkehr
Bei der Schneeräumung Chur bemüht man sich, sich stetig zu verbessern.
ARCHIV

Wenn es wie in der Nacht auf Sonntag einen «Klapf» Schnee auf einmal gibt, so ist der Schneeräumungsdienst gefordert. Doch die Ansprüche der Bevölkerung sind gross. Bei der Schneeräumung Chur bemühe man sich, sich stetig zu verbessern. Aber manche Leute hätten einfach keine Geduld, sagt Urs Cotta von der Schneeräumung Chur. «Es gibt Leute, die haben keine Winterschuhe und keine Winterkleidung und am Morgen haben sie das Gefühl, um 6.30 Uhr, wenn sie arbeiten gehen, sei alles wie im Sommer», so Cotta.

Hauptstrassen und ÖV-Linien haben Priorität

Wenn die Wetterprognosen Schnee voraussagen, biete der Piket-Chef die Leute auf. Jeden Morgen um 3 Uhr gehe dieser auf die Runde, um die Strassenzustände zu beurteilen und danach Massnahmen in die Wege zu leiten.

Bei der Schneeräumung werden die Hauptstrassen respektive die ÖV-Linien priorisiert, wie Cotta erklärt. Danach kämen die kleineren Strassen, Nebenstassen und Quartierstrassen.

Man höre immer wieder die Kritik, dass die Trottoire zu spät geräumt werden. «Es müssen 120 Kilometer Strassen und 150 Kilometer Trottoir geräumt werden», sagt Cotta. Wenn es andauernd schneie, kämen die Trottoire und Bushaltestellen halt nicht zuerst dran. Man mache eines nach dem Anderen.

Eine ganze Runde Pflügen und Salzen nehme 3,5 Stunden in Anspruch. Wenn dann Strassen frei seien, kämen die Handräumer, die die Fussgängerstreifen, Strassenübergänge und Bushaltestellen frei schaufeln.

«Wir sind schnell, ich behaupte wir sind sehr schnell, aber es dauert halt einfach ein wenig», so Cotta. Deshalb bitte er die Leute um ein wenig Geduld, wenn sich der «Klapf» Schnee ein nächstes Mal meldet und die Schneeräumung auf Hochtouren läuft.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Danke für die gute Schneeräumung, aber auch all denen gilt ein Dank, welche früh aufstehen müssen um dies zu ermöglichen.
Den Unzufriedenen drücken Sie am Besten eine Schaufel in die Hand!