×

Ohne Feuer auf dem Grill gibts Feuer im Dach

Ein Churer Fest ohne Würste und Zigeunerspiesse, dieses Szenario droht wegen des Feuerverbotes in der Stadt. Das stellt die Vereine, die am Fest vom Verkauf genau dieser Spiesse leben vor unbequeme Fragen - und womöglich gravierende Konsequenzen.

Südostschweiz
Freitag, 10. August 2018, 04:30 Uhr Churer Fest
Churer Fest Churerfest
Grillspiesse, wie hier am Churerfest 2017, wird man dieses Jahr wohl (fast) keine essen können.
YANIK BUERKLI/ARCHIV

In der Stadt Chur herrscht absolutes Feuerverbot. Das ist nicht neu, wirkt sich aber, weil keine Änderung der Wettersituation in Sicht ist, ganz gravierend auf das Churer Fest und dabei vor allem auf die Vereine und ihre Verpflegungsstände aus.

Denn, wo kein Feuer, da auch kein Feuer im Grill und damit sind Bratwürste, Cervelats, Schnitzelbrote, Burger und allen voran Zigeunerspiesse akut in Gefahr. Ein Szenario, das die Vereine plötzlich vor grosse Fragen stellt.

Extremfall: Absage

Der Verein AC Metallbau Perazzelli etwa schlägt seinen Stand auf dem Postplatz auf und bietet dort die Fleischspiesschen vom Holzkohlegrill an. Für sie sind die Spiesse die Haupteinnahmequelle am Stadtfest. «Wir haben im Verein verschiedene Szenarien diskutiert», sagt Michele Mascaro gegenüber Radio Südostschweiz, «das geht vom Versuch die Spiesse anders zu grillieren bis zum extremsten, die Teilnahme am Fest abzusagen.»

Das Feuerverbot in Chur besteht zwar schon seit dem 23. Juli, aber sie hätten nicht auf dem Radar gehabt, dass sie davon am Stadtfest betroffen sein könnten, sagt Mascaro. «Wir haben vom OK jetzt einen Reminder erhalten» und er habe das Gefühl, die Organisatoren hatten das Problem vielleicht zunächst auch nicht realisiert. Er verstehe aber auch das Dilemma des OKs, dem es mit den Auflagen der Stadt auch nicht einfacher gemacht werde.

Zigeunerspiesse als wichtigste Einnahmequelle

Das gleiche Problem stellt sich auch den Betreibern der Wirtschaft auf dem Kornplatz, wo Piranha Chur und der Bündner Fussballverband am Churer Fest dabei sind. Barbara Guler, OK-Präsidentin des Kornplatzes, sagt wie Mascaro, dass die Zigeunerspiesse vom Holzkohlegrill ihre wichtigste Einnahmequelle wären. «Wir versuchen jetzt eine Alternative, sprich einen Gasgrill aufzutreiben»

Bei ihr persönlich und den beiden Vereinen sei die Enttäuschung spürbar. Mit den vielen Auflagen, mache es schon nicht mehr so viel Spass, etwas zu organisieren.

Churer Fest ohne Zigeunerspiesse. Geht das überhaupt?

Ja, ich esse eh andere Dinge
37%
Nein, da fehlt halt schon etwas
47%
Was ist das Churer Fest?
13%
Was sind Zigeunerspiesse?
4%
Total votes: 984

Kommentar schreiben

Kommentar senden