×

Supreme einigt sich doch noch

Ein in Glarus domiziliertes Logistikunternehmen zieht seine Beschwerde ans Bundesgericht zurück. Im Streit mit einer Firma aus Dubai ist es nachträglich zu einer Einigung gekommen. Wie viel Geld wohin fliesst, ist offen.

Gewerbe

Die Supreme-Gruppe hat eine Sorge weniger. Laut einer Verfügung des Bundesgerichts hat sich das Unternehmen in einem Streit aussergerichtlich geeinigt, in dem es um über 30 Millionen Dollar ging. Über die Einzelheiten der Vereinbarung ist nichts bekannt.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.