×

Alarm im Industriequartier führt zu grösserem Polizeieinsatz

Im Industriequartier Trimmis ist am Samstagnachmittag ein Alarm ausgelöst worden. Dieser führte zu einem grösseren Polizeieinsatz. Letztlich handelte es sich um einen Fehlalarm.

Südostschweiz
21.10.17 - 17:57 Uhr
Ereignisse
Die Polizei durchsucht im Industriegebiet Trimmis ein Gebäude.
Die Polizei durchsucht im Industriegebiet Trimmis ein Gebäude.
SYMBOLBILD

Aufregung am späten Freitagnachmittag in Trimmis. Im Industriegebiet gab es einen Einbruchalarm. Wie Anita Senti von der Kantonspolizei Graubünden auf Anfrage bestätigte, führte der Alarm zu einem grösseren Polizeieinsatz.

In der Umgebung waren neben beschrifteten Polizeiautos auch zivile Wagen und Busse gesehen worden, wie uns ein Leserreporter mitteilte. Durchfahrende Autos wurden nach einem Dispositiv kontrolliert, so Senti. Beteiligt war neben der Kantonspolizei Graubünden auch die Stadtpolizei Chur. Wie viele Polizisten im Einsatz standen, durfte Senti nicht sagen.

In der Folge wurde das betroffene Gebäude umstellt und durchsucht. Kurz vor 18 Uhr gab es Entwarnung: Es handelte sich um einen Fehlalarm. Wie Senti weiter sagte, sei der Vorgang bei solchen Alarmen stets derselbe. Schliesslich wisse man nicht, ob sich im betroffenen Gebäude Einbrecher aufhalten, oder eben wie in Trimmis nicht.

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Ereignisse MEHR