×

11'000 Besucher an der sechsten Fiutscher

11'000 Besucher an der sechsten Fiutscher

Der Veranstalter der Berufsmesse Fiutscher zieht trotz etwas tieferen Besucherzahlen als bei der letzten Austragung ein positives Fazit.

Patrick
Kuoni
21.11.21 - 16:41 Uhr
Ereignisse
80 Stände: An der Fiutscher erhalten Besucher Einblicke in die Berufswelt.
Bild Livia Mauerhofer

Die Berufsausstellung Fiutscher, welche vom 17. bis 21. November in der Stadthalle in Chur stattfand, hat diesen Sonntag ihre Tore geschlossen. Trotz Corona erkundeten gemäss einer Medienmitteilung des Gewerbeverbandes Graubünden rund 11'000 Besucherinnen und Besucher an 80 Ständen die Bündner Berufswelt. Damit verweilten etwas weniger Menschen an der Ausstellung als bei der letzten Austragung im Jahr 2018. Damals vermeldete der Gewerbeverband 13'000 Besucherinnen und Besucher. Die Fiutscher, die eigentlich alle zwei Jahre stattfindet, fiel im vergangenen Jahr noch der Coronapandemie zum Opfer.

Berufe spielerisch kennenlernen

Auch bei der sechsten Ausgabe von Fiutscher stand das «Anpacken» der Berufe im Vordergrund. Fünf Tage lang rückten an der Fiutscher 140 Grundbildungen und 250 Weiterbildungsangebote auf eine spielerische Art in den Fokus. So konnten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Bagger fahren, Holz zuschneiden, schweissen, einen Strommast hochklettern und Fleisch zuschneiden.

Durch VR-Brillen konnten ausserdem diverse Berufe digital oder auf spielerische Art und Weise und mit Wettbewerben erkundet werden. An den Ständen gaben Lernende und Ausbildner Auskunft über die Berufe.

Gegenüber Radio Südostschweiz erklärt Maurus Blumenthal, Direktor des Gewerbeverbandes: «Wir sind froh, dass wir die Fiutscher durchführen konnten, wie wir sie im Sommer geplant haben.» Zu den etwas tieferen Besucherzahlen sagt er: «Unter der Woche kamen gar leicht mehr Schulen als bei der letzten Austragung. Am Wochenende spielen immer verschiedene Faktoren eine Rolle.» So habe wohl das schöne Wetter, aber auch die Coronasituation einen Einfluss gehabt.

117 Schulklassen zu Besuch

Von Mittwoch bis Freitag haben 117 Schulklassen mit insgesamt 3700 neugierigen Schülerinnen und Schülern der Bündner Oberstufen aus dem gesamten Kanton die Berufsmesse besucht.

Über 16-Jährige hatten nur mit einem Covid-Zertifikat Zutritt zur diesjährigen Fiutscher. Jugendliche im Alter von 13 bis 15 mussten zumindest einen negativen Schultest vorweisen, der nicht älter als sieben Tage alt war.

Die nächste Berufsaustellung wird nun im Jahr 2023 über die Bühne gehen.

Kommentieren

Kommentar senden