×

Hauptsache gesund? Hauptsache geliebt!

Hauptsache gesund? Hauptsache geliebt!

Kristina
Schmid
vor 2 Monaten in
PIXABAY

Beginnt das Chaos jeden Tag von vorn, sagen wir: Herzlich Willkommen im Familienleben. Unser Alltag reiht verrückte, bunte, profane und ab und zu unfassbar perfekte Momente aneinander. Das Leben als Mama oder Papa ist eine aufregende Reise, auf die wir Euch nun mitnehmen. Ganz nach dem Motto: Unser Alltag ist ihre Kindheit.

Hauptsache gesund.

Diesen Satz sagen viele werdende Eltern. Und viele Leute einem Paar, wenn sie erfahren, dass ein Kind unterwegs ist.

Hauptsache gesund.

Doch was, wenn das Kind nicht gesund ist? 

David* hat in seinem Leben noch nie die Sonne auf seiner Haut gespürt. Er hat noch nie frische Luft eingeatmet. Und er hat auch noch nie das Bett auf der Intensivstation verlassen.

David ist mit einem seltenen Herzfehler auf die Welt gekommen. Seit fünf Monaten geben die Ärzte ihr Menschenmögliches, um dem kleinen Baby ein Leben zu ermöglichen. Noch ist nicht sicher, ob David überhaupt die dritte und noch bevorstehende Operation überleben wird.

David liegt wegen seines Herzens auf der Intensivstation. Doch wegen der viel benötigten Medikamente haben inzwischen auch seine Nieren Mühe, ihre Arbeit zu machen. Und weil David monatelang inturbiert werden musste, ist auch seine Lunge angeschlagen.

Davids Mutter hat die Hoffnung nicht aufgegeben. Selbst wenn die Zeichen nach zwei Operationen immer noch nicht vielversprechend sind.

Unser Sohn lag auf der Intensivstation neben David. Doch unser Sohn konnte die IPS nach wenigen Tagen wieder verlassen. David wird hingegen noch einige Monate dort bleiben. Es ist das einzige, das die Ärzte mit Gewissheit sagen können.

Sandro* ist mit einem seltenen Herzfehler auf die Welt gekommen. So selten, dass nicht einmal die Ärzte wissen, wie sie diesen Fehler beheben sollen. So selten, dass nicht klar ist, ob das kleine Baby es überhaupt schaffen wird. 

Sandros Mutter hat die Hoffnung nicht aufgegeben, dass ihr Sohn eines Tages doch noch mit ihnen nach Hause kommen wird. Auch wenn gut die Hälfte aller Kinder mit Sandros Herzfehler den 15. Geburtstag nicht mehr erleben.

Unser Sohn liegt auf der stationären Abteilung neben Sandro. Doch unser Sohn darf bald wieder mit uns nach Hause. Sandro hingegen wird noch einige Monate im Spital bleiben. Vielleicht wird er dort sogar seinen ersten Geburtstag feiern.

Unser Sohn, David und Sandro sind nicht gesund zur Welt gekommen. Doch sie alle drei werden unglaublich geliebt. 

David und Sandro wissen nicht, ob sie eine Kindheit haben werden. Wie lange sie leben werden. Doch ihre Eltern sind unendlich dankbar für jede Minute, die sie mit ihrem Sohn verbringen können. Auch wenn sie ihn manchmal nicht einmal halten dürfen.

Vielleicht überdenken wir den Satz «Hauptsache gesund». Es könnte einer schwangeren Frau einen Stich ins Herz versetzen, weil nur sie weiss, dass sie kein gesundes Kind unter ihrem Herzen trägt.

Was sagt es ausserdem über uns als Gesellschaft, wenn wir uns «hauptsächlich gesunde» Kinder wünschen? Sind kranke Kinder weniger wert? Oder weniger gewünscht, weil sie mehr Arbeit und mehr Kosten verursachen? 

Für Eltern macht es gefühlsmässig keinen Unterschied, ob das Kind krank oder gesund ist. Eltern lieben es sowieso. Und würden jederzeit mit dem Kind tauschen, um ihm das Leid und die Schmerzen zu nehmen. 

Vielleicht sagen wir künftig besser: «Hauptsache geliebt.»

*Namen geändert

Kommentieren

Kommentar senden