×

Zwei Schwerverletzte nach Töffunfall bei Waltensburg

Am Mittwochnachmittag ist auf der Oberalpstrasse bei Waltensburg ein Töff mehrmals in eine Leitplanke geprallt. Der Töfffahrer wie auch seine Begleiterin wurden dabei schwer verletzt.

Südostschweiz
13.06.24 - 08:54 Uhr
Blaulicht
Unfallstelle: Auf der Hauptstrasse bei Waltensburg war am Mittwoch eine Gruppe französischer Töfffahrer unterwegs. Einer von ihnen sowie dessen Begleiterin verletzten sich schwer.
Unfallstelle: Auf der Hauptstrasse bei Waltensburg war am Mittwoch eine Gruppe französischer Töfffahrer unterwegs. Einer von ihnen sowie dessen Begleiterin verletzten sich schwer.
Bild Kantonspolizei Graubünden

Am Mittwochnachmittag, etwa um 14.45 Uhr, ist ein Töfffahrer auf der Hauptstrasse H19 auf Höhe des Bahnhofs Waltensburg mehrmals in eine Leitplanke auf der rechten Seite geprallt, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt. In der Folge wurde die Mitfahrerin des 62-Jährigen vom Töff über die Leitplanke in den Strassengraben geschleudert. Nach einer Fahrt von rund fünfzig Metern und weiteren Berührungen mit der Leitplanke wurde auch der Fahrzeuglenker vom Töff geschleudert. Dieses kam gemäss Polizei nach rund zweihundert Metern zum Stillstand, nachdem es fahrerlos weitere Male in die Leitplanke geprallt war.

Beide Personen wurden schwer verletzt. Nach der notfallmedizinischen Versorgung durch ein Ambulanzteam des Rettungsdienstes Surselva wurden sie mit zwei Helikoptern der Rega in kritischem Zustand ins Kantonsspital Graubünden nach Chur überflogen, wie die Polizei weiter schreibt. Während der Arbeiten auf der Unfallstelle sei mit Unterstützung des Tiefbauamtes Graubünden eine Umleitung erstellt worden.

Der 62-Jährige war gemäss Polizeibericht Mitglied einer Gruppe von französischen Töfffahrern. (red)

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Blaulicht MEHR