×

Plakate sollen für mehr Sicherheit auf Bündner Strassen sorgen

Die Kantonspolizei Graubünden lanciert eine neue Präventionskampagne: Sie bringt entlang bekannter Töffrouten Plakate an und fordert so alle Verkehrsteilnehmenden zu einer sicheren Fahrweise auf. 

Südostschweiz
04.05.23 - 20:51 Uhr
Blaulicht
Kein ungefährliches Hobby: Letztes Jahr sind laut Kantonspolizei Graubünden acht Töfffahrerinnen und  Töfffahrer auf Bündner Strassen gestorben.
Kein ungefährliches Hobby: Letztes Jahr sind laut Kantonspolizei Graubünden acht Töfffahrerinnen und  Töfffahrer auf Bündner Strassen gestorben.
Bild Livia Mauerhofer

Im Kanton Graubünden kann das Töfffahren für Lenkende durchaus eine Herausforderung darstellen. Dies zeigen auch die Unfälle immer wieder auf. Im vergangenen Jahr sind laut einer Medienmitteilung acht Töfffahrende auf Bündner Strassen gestorben. Um derartige Vorfälle zu reduzieren, ergreift die Kantonspolizei Graubünden fortwährend Massnahmen. So lanciert sie derzeit gemeinsam mit dem Tiefbauamt Graubünden eine neue Präventionskampagne. Ziel dieser ist es, das Sicherheitsdenken von und gegenüber Töfffahrerinnen und Töfffahrer zu fördern.

Plakate in allen Kantonssprachen

Zwischen Mai und Oktober werden an über 50 Standorten entlang bekannter Töffstrecken in Graubünden Verkehrssicherheitsplakate angebracht. Zudem sind diverse Aktionen auf Passübergängen oder an Unfallschwerpunkten geplant. Die Aktion richtet sich dabei an alle Verkehrsteilnehmenden. Wie es heisst, sind die Plakate nicht nur in deutscher und italienischer, sondern erstmals auch in romanischer Sprache verfügbar. Die Sujets seien simpel und einprägsam. Mit schnell erfassbaren Fragestellungen oder Verhaltensanweisungen werden die Verkehrsteilnehmenden zu einer sicheren Fahrweise aufgefordert. (red)

 Sei aufmerksam: Ziel der Präventionskampagne ist es, das Sicherheitsdenken von und gegenüber Motorradlenkenden zu fördern.
Sei aufmerksam: Ziel der Präventionskampagne ist es, das Sicherheitsdenken von und gegenüber Motorradlenkenden zu fördern.
Bild Kantonspolizei Graubünden

So geht sicheres Töfffahren:

- Sicherstellen eines einwandfreien technischen Zustands des Töffs.
- Fahr- und Sensibilisierungsfähigkeiten ausbauen und Fahrsicherheitskurse besuchen.
- Vor Verletzungen bei Stürzen oder Kollisionen schützt eine geeignete Töffbekleidung.  
- Mit vorausschauendem, partnerschaftlichem und defensivem Fahrverhalten sämtlicher Verkehrsteilnehmenden lassen sich Unfälle vermeiden.
- Die Geschwindigkeit ist zusätzlich zu den gesetzlichen Vorgaben auch an die Streckenführung, die Strassenverhältnisse und an das eigene Fahrkönnen anzupassen. 

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Blaulicht MEHR