×

Drei Autos gingen baden

Ein schweres Unwetter hat am Sonntagabend die Stadt Chur heimgesucht. Drei Autos blieben in überfluteten Strassenunterführungen stecken. Die Einsatzkräfte pumpten zudem bis in die frühen Morgenstunden etliche mit Wasser vollgelaufene Keller, Wohnungen und Liftschächte aus. Bilder der letzten Nacht und vom Tag danach.

Südostschweiz
Montag, 15. August 2016, 17:53 Uhr Unwetter in Chur

Das heftige Unwetter von gestern Abend hat die Stadtpolizei Chur auf Trab gehalten. Die Polizei erhielt kurz nach 23 Uhr über 100 Telefonanrufe. Die meisten Anrufer meldeten vollgelaufene Keller und Liftschächte sowie überschwemmte Wohnungen und Tiefgaragen, wie es in einer Mitteilung der Polizei heisst.

.

Bild Stadtpolizei Chur

Drei Autos blieben zudem in verschiedenen überfluteten Strassenunterführungen stecken. TV Südostschweiz hat das «schwimmende» Taxi gefunden.

Ebenso trat die Eulenbachrüfe über die Ufer. Diverse Schachtdeckel wurden dadurch ausgehoben.

.

Bild Kevins-Fotografie.com

Die Feuerwehr der Stadt Chur rückte mit insgesamt 40 Einsatzkräften aus. Ebenso mussten mehrere Polizeipatrouillen, Mitarbeiter der Industriellen Betriebe, Werkbetriebe, einige Bauunternehmungen sowie eine Kanalreinigungsfirma einen Nachteinsatz leisten.

Die Aufräumarbeiten wurden gemäss der Polizei sofort aufgenommen und dauerten bis in die frühen Morgenstunden. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Wie hoch der Schaden des Unwetters ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

Habt auch Ihr Bilder vom Unwetter? Schickt sie uns per Mail oder Whatsapp (079 525 53 21).

Kommentar schreiben

Kommentar senden