×

Say Cheese, Sam

Wir tickern für euch die Ereignisse aus dem Aroser Bärenland. Manchmal sind sie zum Weinen, aber in vielen Fällen zum Schmunzeln

Südostschweiz
18.08.22 - 18:40 Uhr
Aus dem Leben

Ticker

Fr. 23.09.2022 - 13:35

Der grosse Tag rückt näher

Nachdem in den letzten Wochen alle Bären einzeln aufeinander getroffen sind und die Rangordnung vorerst geklärt wurde, steht bald das Treffen aller Bären an.

Wie das Arosa Bärenland in einem Beitrag auf Instagram mitteilt, ist das finale Ziel dieser Aktionen, dass sich schlussendlich alle Bären friedlich nebeneinander in einer Aussenanlage aufhalten können. Geplant ist diese Zusammenfürhung für den 5. Oktober. (red)

Mi. 21.09.2022 - 17:21

Der Bärenhunger setzt ein

Der Winter naht – Grund genug für einen wachsenden Appetit! Anfangs September haben die Tierpfleger deshalb begonnen, die Futterration kontinuierlich zu erhöhen. Zudem wechselt die Art des Futters, denn im Herbst bevorzugen die Wildtiere kalorienreiches Futter wie Früchte (Zucker), Rüebli, Nüsse und Fleisch. In dieser Phase fressen Bären bis zu 25 Kilo Futter pro Tag und können täglich über ein Kilogramm an Gewicht zunehmen.

 

Fr. 09.09.2022 - 13:40

Wieso gibt es Rangkämpfe?

Das Arosa Bärenland hat in letzter Zeit wieder von den «Rangkämpfen» unter den Bären berichtet. Aber warum gibt es diese überhaupt? Bei Bären herrscht naturgemäss Nahrungskonkurrenz. Das Ziel bei einem Rangkampf ist es also, den anderen Bären von eigenen Nahrungsquellen fernzuhalten. Obwohl es im Arosa Bärenland für alle Bären genug Futter gibt, haben die Bären diesen Instinkt in sich. Wenn zwischen zwei Tieren ein Rangkampf entschieden ist, bleibt die Rangordnung erhalten. Ausser wenn der dominante Bär schwächelt, krank oder alt wird, kann es zu einem Rangwechsel kommen, wie das Bärenland schreibt. Die Bären können ihre Streifgebiete aber auch teilen. So sei das Arosa Bärenland genug gross für ein Zusammenleben von bis zu fünf Bären.

Fr. 02.09.2022 - 10:59

Die Bären sind los

Nach der ersten Begegnung zwischen Sam und Meimo am Mittwoch waren die Bärenmännchen noch drei Stunden zusammen auf der Aussenanlage. Zu einem Rangkampf kam es aber erst am Donnerstag, wie das Bärenland schreibt. Dabei habe Sam Meimo angegriffen und es folgte ein kurzes Gefecht, welches Sam gewann. Es hat sich also gezeigt, dass der Neuling Sam das dominantere Tier ist. Der gemütliche Meimo war in diesem Fall der Unterlegene. Nach der Auseinandersetzung konnten beide auf einer Distanz von 20 Metern entspannt Futter suchen.

Kommentieren

Kommentar senden

SO-Reporter

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

Kontakt hinzufügen WhatsApp Nachricht senden

Mehr zu Aus dem Leben MEHR