×

«Wir können einfach nicht ins Innere des Gletschers schauen»

Bergführer Hans Rauner spricht über den Gletscherschwund im Glarnerland und die damit verbundenen Naturgefahren. So stürzte am Tödi eine Gerölllawine aus der Schneerunse auf die Aufstiegsroute.

Südostschweiz
06.08.22 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben

Der Berg ruft ihn, nicht erst, seit er Bergführer ist. Und das ist Hans Rauner seit 1986. Seither hat er mit Gästen geschätzte 400 Mal den Tödi bestiegen, in etwa gleich viele Male das Vrenelisgärtli, natürlich nebst unzähligen anderen Gipfeln. Zudem war Rauner jahrelang Hüttenwart in der Planura. Zusammengefasst: Der heute 64-Jährige gilt als einer der erfahrensten Glarner Alpinisten – mit Millionen von Höhenmetern in den Beinen.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!