×

Verkehrsmassnahmen gegen Ausweichverkehr werden weitergeführt

Eins ist klar: An den kommenden Wochenenden ist auch im Kanton Graubünden mit viel Reiseverkehr zu rechnen. Die im Frühling festgelegten Massnahmen im Ausweichverkehr auf der A13 werden nun weitergeführt.

15.07.22 - 09:26 Uhr
Aus dem Leben
Stau in beide Richtungen: Über die Frühlingsfeiertage staute sich der Verkehr auf der A13, deshalb wurden damals Massnahmen umgesetzt.
Stau in beide Richtungen: Über die Frühlingsfeiertage staute sich der Verkehr auf der A13, deshalb wurden damals Massnahmen umgesetzt.
Bild Livia Mauerhofer

Es ist Sommerzeit und die Schweiz fährt in die Ferien. Generell erwartet der Kanton Graubünden an den Sommerwochenenden zwar weniger gravierende Stausituationen auf der A13 als an Ostern, Auffahrt und Pfingsten. Erfahrungsgemäss sei im Sommer die Verkehrsmenge in den Bündner Tourismusdestinationen wesentlich geringer als über die Frühlingsfeiertage, heisst es in einer Mitteilung. Dies schaffe mehr Raum für die Bewältigung des höheren Nord-Süd-Verkehrs an den Sommerwochenenden. Trotzdem, so heisst es in der Mitteilung, wird es rund um den Isla-Bella-Tunnel auch in diesem Sommer zu Staus und Ausweichverkehr kommen.

Exakte Prognosen seien sehr schwierig und weisen mehrere Unsicherheitsfaktoren auf. Unter anderem würde das Wetter eine Rolle spielen, schreibt der Kanton weiter. Auch die Folgen der Pandemie sowie des erschwerten Flugverkehrs liessen sich nur schwer voraussagen, wie der Kanton weiter schreibt.

Massnahmen im Sommerreiseverkehr

Nach heutigen Kenntnissen warnt der Kanton an folgenden Tagen vor erhöhtem Stauaufkommen: In Fahrtrichtung Süden an den Samstagen vom 16. und 30. Juli und in Fahrtrichtung Norden an den Sonntagen vom 7. und 14. August. Um die damit verbundenen Schwierigkeiten abzufedern, haben das Tiefbauamt Graubünden, die Kantonspolizei Graubünden und das Bundesamt für Strassen entschieden, den Pilotversuch vom Frühjahr an den vier am stärksten betroffenen Sommerwochenenden weiterzuführen. Umgesetzt werden dieselben Massnahmen wie an Auffahrt und Pfingsten: Also die Sperrung einzelner Ortsdurchfahrten, zusätzliche Verkehrsinformationen auf der A13 und erweiterte Verkehrsmeldungen.

Zeitplan der Massnahmen

Richtung Süden:

Freitag, 15. Juli, 8 Uhr, bis Sonntag, 17. Juli, 8 Uhr Freitag, 29. Juli, 8 Uhr, bis Sonntag, 31. Juli,  8 Uhr

Richtung Norden:

Samstag, 6. August, 16 Uhr, bis Montag, 8. August, 7 Uhr Samstag, 13. August, 16 Uhr, bis Montag, 15. August, 7 Uhr

Die Behörden erwarten aufgrund der getroffenen Massnahmen eine Entlastung der am stärksten betroffenen Ortschaften sowie zusätzliche Erkenntnisse auf die weitere Massnahmenplanung. Resultate dazu werden in der zweiten Septemberhälfte vorliegen und das weitere Vorgehen mit den betroffenen Gemeinden und Regionen besprochen. (kop)

Philomena Koch ist freie Mitarbeiterin bei der «Südostschweiz» und schreibt für «suedostschweiz.ch». Sie studiert aktuell im sechsten Semester Multimedia Production an der Fachhochschule Graubünden und schliesst im September 2022 ihr Bachelorstudium ab. Mehr Infos

Kommentieren
Kommentar senden

Jetzt für den «zMorga»-Newsletter anmelden

Mit unserem Morgenbriefing von Montag bis Freitag top informiert in den Tag starten.

Mehr zu Aus dem Leben MEHR