×

Unterwegs auf der Fläche von Schaffhausen

Der Kanton hat zwei Jungwölfe des Beverinrudels erlegt. Der Aufwand für solche Abschüsse ist gross. Helfen kann auch die Bevölkerung.

Olivier
Berger
03.08.22 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben

Auch nach dem Erlegen zweier Jungtiere des Beverinrudels in der Nacht auf Montag bleiben weitere Abschüsse notwendig. Das schreibt der Kanton Graubünden in einer Medienmitteilung vom Dienstag. In erster Linie nimmt der Kanton den «besonders auffälligen» Leitwolf M92 ins Visier. Er lässt aber keinen Zweifel daran, dass das Ziel «die Entfernung des gesamten Beverinrudels» bleibt.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!