×

Sebastian Doll ist neuer Präsident

Sebastian Doll hat an der Herbstsynode das Amt des Kirchenratspräsidenten von Ulrich Knoepfel übernommen.

Südostschweiz
13.11.21 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben
Der Neue: Kirchenratspräsident Sebastian Doll (links) übernimmt das Amt von seinem Vorgänger Pfarrer Ulrich Knoepfel.
Der Neue: Kirchenratspräsident Sebastian Doll (links) übernimmt das Amt von seinem Vorgänger Pfarrer Ulrich Knoepfel.
Bild Johanna Göring

von Johanna Göring *

Die Herbstsynode der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons fand am Martini-Tag im renovierten Glarner Landratssaal statt.

Im Rahmen dieser Versammlung übernahm der Glarner Stadtpfarrer Sebastian Doll das Amt des Kirchenratspräsidenten. Im Synodengottesdienst danach wurde er dann feierlich in das Amt eingesetzt.

Zum neuen Präsidenten des Kirchenrats der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Glarus gewählt wurde Doll bereits an der Frühlingssynode. An der Herbstsynode legte er nun noch sein Gelübde ab, die Amtseinsetzung im Gottesdienst danach nahm Synodenpräsident Andreas Hefti vor.

Doll folgt auf Pfarrer Ulrich Knoepfel, der das Amt elf Jahre lang innehatte und an der Herbstsynode verabschiedet wurde.

Gesprächssynode zur «Ehe für alle»

In den Mitteilungen des kantonalen Kirchenrates lag der Fokus auf dem kantonalen Kirchentag am Pfingstwochenende 2022, der von einem bunten Programm umrahmt werden soll. Ebenso wurde bekannt, dass zur Umsetzung der «Ehe für alle» und der damit verbundenen Änderung an der Kirchenordnung eine Gesprächssynode im ersten Halbjahr 2022 geplant ist.

An der Synode einstimmig genehmigt wurden die Subventionen aus dem Baufonds für die Glockenmechanik in der Kirche Linthal und die Renovation der Kirche in Schwanden.

Auch der Verordnung über den Umfang und die Finanzierung der regionalen Dienste und ständigen Aufträge wurde mit einer Enthaltung zugestimmt. Die Synodalen genehmigten einstimmig das Budget für das kommende Jahr und eine Kirchensteuersenkung für die Aufgaben der Landeskirche von 1,35 auf 1,25 Prozent.

* Johanna Göring ist Medienverantwortliche der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons.

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR