×

Manege frei für Clowninnen und Yogis

Anfang August findet in Trin das erste Yoga und Circus Festival Surselva statt. Die Veranstalterinnen möchten sowohl Einheimische als auch Gäste begrüssen und freuen sich auf viel Inspiration.

Simone
Zwinggi
05.07.22 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben
Balance finden: Am Yoga und Circus Festival Surselva in Trin können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedene Disziplinen ausprobieren – im Bild Acroyoga, eine Verbindung von Akrobatik und Yoga.
Balance finden: Am Yoga und Circus Festival Surselva in Trin können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedene Disziplinen ausprobieren – im Bild Acroyoga, eine Verbindung von Akrobatik und Yoga.
Bild Acroyoga Chur

Ob Yoga am Crestasee für Frühaufsteherinnen und Frühaufsteher, Zirkuslektionen für Kinder oder Konzerte: Das Yoga und Circus Festival Surselva bietet vom 31. Juli bis zum 7. August ein vielfältiges Programm für Yogis und Yoginis, Zirkusfans und Musikbegeisterte. «Mit dem Festival möchten wir Gross und Klein, eingefleischte Yogapraktizierende, aber auch Neulinge ansprechen», erklärt Katharina Bogner. Die Yogalehrerin organisiert das Festival gemeinsam mit der Zirkuspädagogin Maria Dunst heuer zum ersten Mal. Dies, nachdem die beiden Freundinnen bereits zehnmal eine Yoga- und Zirkuswoche an verschiedenen Orten in der Schweiz durchgeführt haben. Dort nahmen Eltern und deren Kinder eine ganze Woche lang teil, es gab täglich Yogalektionen für die Erwachsenen und Zirkusunterricht für die Kinder. «Nun wollten wir ein Angebot für alle, nicht mehr nur für Familien, schaffen», sagt Bogner. «Man kann sich nur für einzelne Lektionen anmelden oder täglich dabei sein.» Nur der Zirkusunterricht für Kinder, der sollte täglich besucht werden, «damit ein sinnvoller Aufbau stattfinden kann. Schliesslich gibts am Schluss eine Show.»

Gegensätze verbinden

Zirkus und Yoga: Wie passt das zusammen? «Wir möchten Gegensätze verbinden», erklärt Bogner. «Beim Yoga fokussiert man sich nach innen, beschäftigt man sich mit sich selbst. Im Zirkus hingegen macht man eine Show fürs Publikum, es geht um das Aussen.» Natürlich gibt es auch Gemeinsamkeiten: Das Körperbewusstsein ist bei beiden Disziplinen gross, oft werden im Zirkus Yogaübungen zum Aufwärmen durchgeführt.

Für Kinder gibt es im Festivalprogramm «nur» Zirkuslektionen. Dort eingebaute Yogaübungen, finden Bogner und Dunst, würden Kinder besser ansprechen als klassisches Yoga. «Für Erwachsene hingegen kann es eine spannende und ausgleichende Erfahrung sein, nach dem In-Sich-Kehren im Yoga den Clown-Workshop zu besuchen», so Bogner.

Yoga und Livemusik am Caumasee: Festivalorganisatorin Katharina Bogner (mit pinkfarbenem Schal) unterrichtet, Pascal Gamboni macht Musik.
Yoga und Livemusik am Caumasee: Festivalorganisatorin Katharina Bogner (mit pinkfarbenem Schal) unterrichtet, Pascal Gamboni macht Musik.
Bild Yogafluss
Akrobatisch: Seiltänzerin Ea Paravincini führt Shows auf und leitet Workshops.
Akrobatisch: Seiltänzerin Ea Paravincini führt Shows auf und leitet Workshops.
Bild Ea Paravincini

Veranstaltungszentrum in Trin

Das Herz des Anlasses befindet sich im Ringelhaus in Trin, wo verschiedene Workshops durchgeführt werden, wo man im Café zusammensitzen kann und Konzerte stattfinden. Daneben gibt es Veranstaltungen am Crestasee, am Caumasee und in der Turnhalle in Tamins. Wie rege das Festival besucht wird, davon müssen sich Bogner und Dunst bei der Premiere überraschen lassen. «Wenn wir pro Tag 50 bis 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Festival begrüssen könnten, wäre das toll», sagt Bogner.

Wieder einmal zusammenkommen!

Die Grösse des Anlasses steht allerdings für Bogner nicht im Vordergrund. Neulinge fürs Yoga oder für Zirkusdisziplinen zu begeistern, mitzuerleben, wie sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Anlass inspirieren lassen, das erhofft sie sich. «Und dass die Menschen wieder zusammenkommen, um gemeinsam zu praktizieren – nach der Coronazeit ist das leider nicht mehr selbstverständlich.»

Neben den verschiedenen Lektionen und Workshops finden an einzelnen Tagen auch Konzerte statt. Das Café im Ringelhaus ist öffentlich und bietet täglich frische Menüs und Getränke an.

Infos und Anmeldung: www.yc-festival.ch

Simone Zwinggi ist Redaktorin bei Zeitung und Online. Nach einem Sportstudium wendete sie sich dem Journalismus zu. Sie ist hauptberuflich Mutter, arbeitet in einem Teilzeitpensum bei der «Südostschweiz» und hält Anekdoten aus ihrem Familienleben in regelmässigen Abständen im Blog Breistift fest. Mehr Infos

Kommentieren

Kommentar senden

Jetzt für den «wuchanendlich»-Newsletter anmelden

Mit unseren Insider-Tipps & Ideen donnerstags schon wissen, was am Wochenende läuft.

Mehr zu Aus dem Leben MEHR