×

Klausen wird im September autofrei

Am 11. September heisst es wiederum freie Fahrt für Velofahrerinnen und Velofahrer am Klausenpass. Exklusiv für sie wird dann die Strecke zwischen Unterschächen und Linthal gesperrt.

Südostschweiz
21.06.22 - 08:41 Uhr
Aus dem Leben
Ohne Abgase: Ohne Autoverkehr haben die Velofahrerinnen und Velofahrer am "Klausen Monument" viel frische Luft zum Atmen.
Ohne Abgase: Ohne Autoverkehr haben die Velofahrerinnen und Velofahrer am "Klausen Monument" viel frische Luft zum Atmen.
Pressebild

Nur für Velofahrerinnen und Velofahrer: Am 11. September wird die Klausenpass-Strecke zwischen Unterschächen und Linthal für die anderen Verkehrsteilnehmer gesperrt, wie es in einer Mitteilung heisst. Im vergangenen Jahr seien 2600 Personen an diesem Anlass dabei gewesen.

Auf den zahlreichen Kehren, welche die Teilnehmenden zu überwinden haben, überrollen sie nicht nur die Kantonsgrenze zwischen Glarus und Uri, sondern passieren mit dem Urnerboden auch die grösste Schweizer Alp. Auf ihrem Aufstieg zur auf 1948 Meter über Meer gelegenen Passhöhe entschädige der Ausblick auf das Bergpanorama mit Clariden sowie Gemsfairenstock für die körperliche Anstrengung.

Der seit Jahren existierende Veloanlass am Klausenpass hat sich neu organisiert und tritt unter dem neuen Namen «Klausen Monument» auf. Die Namensänderung sowie Anpassung des Internetauftritts sei nötig geworden, weil sich die nationale Serie «Ride the Alps» aufgelöst habe. Das letztjährige lokale Organisationskomitee bleibe jedoch auch für die diesjährige Ausgabe des Anlasses bestehen.

Ziel des Anlasses sei es, Velofahrerinnen und Velofahrern jeglichen Fitness-Niveaus, mit oder ohne elektrische Unterstützung, ein autofreies und naturnahes Passerlebnis inmitten einer atemberaubenden Naturkulisse bieten zu können. Die Strecke ist von 10 bis 16 Uhr für die Velofahrer gesperrt.

Der Anlass ist kostenlos, bedarf jedoch einer Online-Anmeldung, die auf www.klausen-monument.ch vorgenommen werden kann. (eing)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR