×

Immer in Bewegung bleiben

Die Internetplattform «Wikipedia» beschreibt Tanz als Ritual und Umsetzung von Inspiration in Bewegung. Und Bewegung ist sehr wichtig – gerade im Alter.

Conradin
Liesch
25.08.22 - 12:00 Uhr
Aus dem Leben

Das Grüppchen Damen, welches dem evangelischen Kirchgemeindesaal zuströmt, hat es im Sinn: Kreistanzen ist angesagt. Die Gemeinschaft kennt sich: Acht Damen sind es, die sich hier regelmässig treffen, um unter der Leitung von Christine Meisser zu tanzen.

Nur Damen? «Wir hätten auch gerne Herren dabei», lacht Christine Meisser, welche den Kreistanz in Klosters seit vier Jahren leitet.

Es ist dies eine Dienstleistung der Pro Senectute, die zur Bewegung animieren soll. Manchmal gemächlich, manchmal aber auch etwas schneller, werden verschiedene Tänze eingeübt und regelmässig absolviert – manchmal auch auf Wunsch.

Getanzt werden Volkstänze aus aller Welt. Natürlich sind die Tänze den Möglichkeiten der Teilnehmenden entsprechend ausgewählt, aber vielfältig: So gehört der «Radetzkymarsch» ebenso zum Repertoire wie der Irische «Lord of the Dance» oder der «Bündner Siebenschritt» – Letzterer übrigens ein rassiger und etwas anspruchsvollerer Tanz, den die Damen jedoch ohne weitere Schwierigkeiten absolvieren.

Für alle gleichermassen geeignet

Der amerikanische Schöpfungstheologe Matthew Fox sagt über das Tanzen im Kreis: «Es ist auf soziale Gleichheit gerichtet, erdnah und kreisförmig. Jeder und jede kann mitmachen. Wer im Kreis tanzt, muss keine besonderen Voraussetzungen erfüllen. Der Kreis trägt auch jene, welche nicht so begabt sind und sich zuerst schwertun mit den Schritten. Die Unterschiede zwischen guten und weniger guten Tänzerinnen und Tänzern haben wenig bis keine Bedeutung. Niemand ist höher oder tiefer, vielmehr begegnen alle sich auf der gleichen Ebene. Tanzen im Kreis holt den Himmel auf die Erde.»

In der Tat, wie es ist mit dem Tanz: Er tut Leib und Seele gleichermassen gut. Christine Meisser leitet ihr Grüppchen mit Freude und Einfühlsamkeit. Es würde sie und die Tänzerinnen freuen, wenn sich mehr Damen und Herren dazu gesellen würden: «Sind wir zu wenig, dann können wir den Kreis nicht mehr schliessen, das wäre schade», erklärt Christine Meisser. Diese zwei Stunden jede Woche sind gut investiert: In das körperliche und seelische Wohlbefinden!

Schnuppertag am Mittwoch, 7. September, 9 Uhr, im evangelischen Kirchgemeindesaal Klosters. Auskunft: Tel. 079 766 70 55.

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR