×

Eishockey wie anno dazumal

Eishockey wie anno dazumal

Zum 14. Mal wird am Wochenende in Silvaplana die Swiss Pond Hockey Championship ausgetragen. Während bei der Premiere 16 Teams um den Titel spielten, stehen inzwischen 66 Mannschaften auf dem Tableau.

Südostschweiz
20.01.22 - 07:46 Uhr
Aus dem Leben

Es ist aus sportlicher Sicht der Höhepunkt der Schweizer Pondhockey-Szene. Auf neun Eisfeldern wird auf dem Lej Suot bei Silvaplana um den Schweizer-Meister-Titel im Pondhockey gespielt. 66 Teams stellen sich der Herausforderung im kalten Engadin. Sie spielen von Freitag bis Sonntag unter freiem Himmel um Spass und Ehre. Die meisten gemeldeten Teams kommen aus der ganzen Schweiz. Dieses Jahr aber auch aus Deutschland, England oder Polen.

Die Spielfelder auf dem Lej Suot bei Silvaplana aus der Vogelperspektive.
Die Spielfelder auf dem Lej Suot bei Silvaplana aus der Vogelperspektive.
Bild Pressebild

Am Turnier nehmen alljährlich zahlreiche ehemalige Eishockeyprofis teil. Mit Handschuhen, Stock und Schlittschuhen wird Pondhockey ohne weitere Ausrüstung auf kleinen Feldern vier gegen vier Feldspieler gespielt. Das Tor in originaler Breite, aber nur gerade 20 Zentimeter hoch, wird vom letzten Feldspieler verteidigt. Pondhockey ist vor allem in Kanada populär und lockt dort tausende Zuschauer an Turniere. Aber auch im Engadin säumen während den drei Tagen zahlreiche Zuschauer die Spielfelder auf dem schneebedeckten See.

Das Swiss Pondhockeyturnier im Engadin ist eine Erfolgsgeschichte: Die Teilnehmerzahl stieg seit der Premiere im Jahr 2008 von 16 auf 40, 50, 64 Teams und hat mit 66 Mannschaften das Maximum erreicht. Für das diesjährige Turnier stehen 59 Teams (!) auf der Warteliste für einen Startplatz.

Am Freitagabend und am Samstag wird die Gruppenphase ausgetragen. Am Sonntag geht es dann in einer Sieger- und einer Verlierergruppe im Cup System um den Titel. Das heisst, die Verlierer der Begegnungen scheiden aus dem Turnier aus.

66 Mannschaften kämpfen am Wochenende um den Schweizer-Meister-Titel im Swiss Pondhockey.
66 Mannschaften kämpfen am Wochenende um den Schweizer-Meister-Titel im Swiss Pondhockey.
Bild Screenshot

Bis 2013 wurde jeweils auf dem See gespielt. 2014 und 2015 war das Eis nicht dick genug und es wurde auf das Eisfeld und die Curlingfelder im Sportzentrum Mulets ausgewichen. 2016 musste als Nachwirkung eines Pistenmaschinenunglücks auf das Spielen auf dem See verzichtet werden. Seit 2017 findet das Turnier wieder am Originalschauplatz statt. Im vergangenen Jahr wurde das Turnier aufgrund der Coronapandemie nicht durchgeführt.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR