×

Ein Chilbi-Wochenende mit viel Livemusik

An der Chilbi Schwanden war in diesem Jahr für Gross und Klein etwas dabei. Wie immer gab es die ersten Marroni des Jahres. Ansonsten steht die Schwander Chilbi aber vor allem im Zeichen der Musik.

Südostschweiz
26.09.22 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben
Ein Höhepunkt: Die Harmoniemusik Schwanden sorgt mit einem Platzkonzert an der Chilbi für gute Unterhaltung.
Ein Höhepunkt: Die Harmoniemusik Schwanden sorgt mit einem Platzkonzert an der Chilbi für gute Unterhaltung.
Bild Andreas Kern

von Andreas Kern

Wie jedes Jahr sind diverse Vereine mit Zelten und Ständen an der Chilbi in Schwanden vertreten. Darunter haben auch die Harmoniemusik und die Jugendmusik Schwanden ein Bar-Zelt, in dem sie die Kundschaft mit diversen Getränken versorgen. Es wird aber nicht nur in flüssiger Form etwas geboten. Über das ganze Wochenende verteilt finden diverse Platzkonzerte der Schwander Musikvereine statt und in den Vereinszelten kommt noch DJ-Musik und Ländlermusik hinzu.

Die «Glarner Nachrichten» stellten Andreas Hösli von der Harmonie­musik Schwanden drei Fragen.

1. Warum hat die Harmoniemusik zusammen mit der Jugendmusik an der Chilbi Schwanden ein Zelt?

Andreas Hösli: Das Wichtigste für uns ist, gemeinsam mit der Jugendmusik die Leute im Dorf zusammenzubringen und ihnen ein schönes Erlebnis zu bieten. Dabei ist die Zusammenarbeit der Harmoniemusik und der Jugendmusik sehr wichtig und es funktioniert auch jedes Jahr sehr gut.

2. Gab es auch dieses Jahr Auftritte beider Musikvereine?

Ja, die gab es. Am Freitagabend hat die Guggenmusik Hunghäfä gespielt, was schon seit Jahren ein Fixpunkt an der Chilbi Schwanden ist. Am Sonntag spielten dann traditionellerweise die Harmoniemusik und die Jugendmusik Schwanden um 10.30 Uhr ein Konzert, bei dem sie sich mit dem Spielen abwechselten. Bei all diesen Auftritten ist es immer schön, zu sehen, wie alle Leute zusammenkommen und den Vereinen zuhören.

3. Was wird den Besucher­innen und -Besuchern an der Schwander Chilbi jeweils sonst noch geboten?

Dieses Jahr gab es zwar keinen Autoscooter, aber dafür hatte es ein grosses Kettenkarussell. Das Fliegerkarussell für die Kleinen stand auch in diesem Jahr wieder an seinem Platz, wie auch mehrere kleinere Attraktionen wie beispielsweise das Harassenklettern. Es gibt jeweils viele Verpflegungsstände und Vereinszelte, wo sich die Besuchenden verköstigen können. Und natürlich gibt es hier in Schwanden die ersten Marroni des Jahres.

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR