×

Die Saison für Weihnachtsessen hat begonnen

Die Saison für Weihnachtsessen hat begonnen

Das Jahresende ist nah, und somit sind es auch die alljährlichen Firmenessen. Nachdem diese im letzten Jahr wegen Corona nicht stattfanden, sollen sich die Restaurants in diesem Jahr wieder füllen.

Jasmin
Schnider
04.11.21 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben
In diesem Jahr werden die Firmenessen vor Weihnachten nicht mehr der Coronapandemie zum Opfer fallen.
Bild Keystone/Ennio Leanza

von Suela Tuena, Benjamin Repolusk und Jasmin Schnider

Bündner Gastronominnen und Gastronomen hatten es im letzten Winter nicht leicht. Viele Firmen verzichteten von Anfang an auf ihr Weihnachtsessen, andere sagten kurzfristig ab, und diejenigen, welche für den Dezember geplant waren, konnten auch nicht stattfinden. Schliesslich mussten die Beizen am 3. Dezember aufgrund der damaligen pandemischen Lage schliessen. In diesem Jahr sollten sich die Restaurants jedoch wieder füllen – Zertifikat sei Dank.

Besser wie vor Corona

Das Hotel «Stern» in Chur verzeichnet beispielsweise zurzeit mehr Anfragen für Firmenessen oder private Feiern wie noch im Jahr 2019. «Seit Sommerbeginn läuft es wie verrückt!», sagt Geschäftsführer Adrian Müller gegenüber Radio und TV Südostschweiz. 

Auch die Angst, dass viele Gäste der Feier fernbleiben werden, weil sie kein Zertifikat besitzen, sei bisher unbegründet gewesen. Denn abgesagt haben bislang nur wenige Betriebe, so Müller. Häufiger komme es hingegen vor, dass bei Familien- oder Geburtstagsfeiern eine kleinere Gesellschaft zum Essen komme. «Wenn an einer Feier vor Corona 30 Personen anwesend waren, sind es jetzt vielleicht noch 20», erklärt Müller. Das falle jedoch nicht ins Gewicht.

Generell ist Müller froh über die Zertifikatspflicht: «Sie hält uns im Geschäft. Die Alternative wäre ein Lockdown, wie es letztes Jahr der Fall war.» Zudem sei es für die Gäste kein Problem, jeweils das Zertifikat zu zeigen.

Anlässe ohne Einschränkungen

Auch im Restaurant «B12» in Chur werden sich die Tische in diesem Winter wieder füllen. «Wir sind gut ausgebucht, jedoch nicht so gut wir vor der Pandemie», erklärt Inhaber Corsin Theus. Durch die Zertifikatspflicht könnten Anlässe wieder ohne Einschränkungen stattfinden, so Theus. Es gelte also weder eine Personenbeschränkung noch müssten Abstände zwischen den Tischen eingehalten werden. 

Die Gäste scheint die Zertifikatspflicht grösstenteils nicht zu stören. «Bis jetzt ist es noch nicht vorgekommen, dass bei einer Gruppe nur 70 Leute gekommen sind, obwohl für 100 Personen reserviert wurde», erklärt Theus. Bei kleineren Apéros hingegen komme es häufiger vor, dass anstatt der angemeldeten 50 Personen nur 40 auftauchen.

Für Anlässe im «B12» ist die Zertifikatspflicht also von Vorteil. Theus hingegen würde es bevorzugen, wenn er und sein Team wieder wie vor der Pandemie arbeiten könnten.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR