×

Die Polizei hat ein Auge auf illegale Feuerstellen

Wer jetzt im Wald oder in der Nähe des Waldes ein Grillfeuer anzündet und erwischt wird, bezahlt eine Busse. Eine Entspannung der Waldbrandgefahr ist noch nicht in Sicht.

Daniel
Fischli
29.07.22 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben

In den vergangenen Tagen haben die Gemeinden an Waldrändern oder an beliebten Picknickplätzen Plakate aufgehängt, die auf die Waldbrandgefahr hinweisen. Oder sie haben auch gleich kurzerhand bei Feuerstellen das Feuerholz entfernt. Dölf Tschudi, Abteilungsleiter Wald und Landwirtschaft der Gemeinde Glarus Süd, sagt: «Das Feuerverbot wird von der Bevölkerung gut befolgt.»

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!