×

Gestärkt durch den kalten, regnerischen und erkältungsreichen Herbst

Gestärkt durch den kalten, regnerischen und erkältungsreichen Herbst

Der Herbst hält Einzug in Graubünden und mit ihm kommen neben den schönen goldigen Herbsttagen auch die unangenehmen Begleiterscheinungen – die Viren. Wir haben einige Tipps für euch.

Südostschweiz
vor 1 Woche in
Aus dem Leben
Mit dem Herbst beginnt nicht nur die kuschlige Zeit, sondern auch die Zeit der Erkältungen.
Bild Unsplash

Nicht nur die Coronaviren sind unerwünscht, auch andere Krankheitserreger, die uns ans Bett fesseln, sind lästig. Sobald die Temperaturen sinken, klopfen die Viren aber an und schnell werden Regenschirm und Taschentücher zu unseren Weggefährten. Damit es nur beim «Pfnüsel» bleibt, können wir unser Immunsystem stärken.

Das Immunsystem hat lebenswichtige Aufgaben. Als Abwehrsystem schützt es den Körper unter anderem vor Krankheitserregern wie Viren, Bakterien, Keimen und Parasiten. Diesen reibungslosen Ablauf können wir mit einigen Lebensmitteln unterstützen, denn ein starkes Immunsystem beginnt auf dem Teller. Schliesslich sind rund 70 Prozent aller Immunzellen im Darm angesiedelt.

Wir beginnen mit einer Handvoll Nahrungsmitteln, die Wunder bewirken können…

Ingwer: Die Ingwerwurzel ist der Klassiker unter den Alltagshelfern. Ob im Tee, gewürfelt im Curry oder gepresst im Saft – die Inhaltsstoffe im Ingwer fördern die Durchblutung, regen das Immunsystem an und beugen Erkältungen vor.

Chili: Die scharfe Schote regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an. Sie hat eine antibakterielle Wirkung und wärmt den Körper.

Salbei: Salbei wird gerne mit Butter und Gnocchi kombiniert – das grüne Blatt ist aber dank seiner Antioxidantien und seiner Öle auch ein natürlicher Immunbooster.

Thymian: Bereits im Altertum wurde Thymian wegen seiner wirksamen Inhaltstoffe verwendet. Thymian hilft bei der Behandlung von Erkrankungen der Atemwege und fördert den Auswurf bei Husten.

Hagebutte: Die Hagebutte ist besonders reich an Vitamin C. Damit ist sie eine gute Ergänzung in der Erkältungszeit.

Knoblauch: Der Knoblauch wird zwar verpönt als Verursacher von Mundgeruch, er wirkt sich aber positiv auf das Immunsystem aus. Knoblauch wirkt etwa gegen Viren, Bakterien und Pilzen.

Natürlich gibt noch ganz viele andere Lebensmittel, die uns helfen, den Erkältungsviren den Kampf anzusagen. Vor allem gelbes, rotes und tiefgrünes Gemüse stärkt das Immunsystem und ist reich an Vitalstoffen. Es gibt aber auch zahlreiche Früchte, die uns auf die Sprünge helfen. Hier eine Auswahl:

Zitrusfrüchte: Alle Kinder lernen es bereits in der Schule – insbesondere Vitamin C ist wichtig für das Immunsystem. Es beugt Erkältungen zwar nicht vor, es kann aber die Dauer und die Schwere eines Infekts verringern. Orangen, Grapefruits, Zitronen und Limetten dürfen also durchaus im Speiseplan einbezogen werden. 

Blaubeeren: Auch Blaubeeren enthalten viel Vitamin C. Der regelmässige Verzehr von Blaubeeren hält die Viren in Schach.

Rote Beete: Die erdig schmeckende Knolle enthält viel Eisen und und Folsäure, die für die Bildung roter Blutkörperchen benötigt werden. Der Farbstoff Betanin gehört zu den sekundären Pflanzenstoffen (Flavonoiden), die als Antioxidantien freie Radikale abfangen und so das Immunsystem stärken.

Brokkoli, Spinat, Grünkohl und Co: Das grüne Gemüse ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen und gehört einfach zum Speiseplan während der kalten Jahreszeit dazu.

Peperoni: Peperoni ist nicht nur gut für die Figur – auch das Immunsystem freut sich. Die Schoten enthalten viele wertwolle Vitamine.

Weitere Nahrungsmittel, die einfach Wunder bewirken…

Hülsenfrüchte wie Linsen, Erbsen und Bohnen sind sinnvoll, regelmässig in der Ernährung zu integrieren. Auch Nüsse und Samen liefern wichtige Nährstoffe und Mineralien. Sie schmecken besonders als Frühstück oder als Snack.

Ein Grossteil geht über das Essen – die Bewegung darf aber nicht vernachlässigt werden

Unser Immunsystem können wir selbstverständlich nicht nur über die Ernährung stärken, sondern auch mit Bewegung. Ein Mittagsspaziergang regt die Durchblutung des Körpers und die Bildung von Vitamin D an. Und hier gilt: «Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!»

Wer sich etwas mehr auspowern möchte, ist mit Joggen, Walken, Nordic Walking und weiteren moderaten Sportarten gut bedient. Die Bewegung an der frischen Luft tut den Schleimhäuten gut und beugt ausserdem auch dem sogenannten Herbstblues vor. In diesem Sinne, tobt euch aus, nehmt Vitamine zu euch, bewegt euch und bleibt gesund! (can)

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Kein Plan für's Wochenende?
Dann gleich den neuen "Südostschweiz"-Freizeit-Newsletter checken!
Nicht mehr fragen