×

Hinterlasse nur Fussspuren

Hinterlasse nur Fussspuren

Beim Wandern gibt es stets so einiges zu entdecken. Leider auch immer wieder Abfall, der eigentlich nicht in die Natur gehört. Mit diesen Tipps wandert ihr, ohne Müll zu hinterlassen.

Südostschweiz
vor 2 Wochen in
Aus dem Leben
Gegenstände aus Plastik überdauern in der Natur 100 bis 5000 Jahre.
Bild «oba aba»

Graubünden ist ein wahres Paradies für Wanderinnen und Wanderer. Besonders im Herbst, wenn sich die Natur in ihrer schönsten Farbenpracht zeigt. Wer Glück hat, erhascht vielleicht auch einen Blick auf einen Hirsch oder Steinbock, oder findet Fussspuren eines Fuchses oder einer Maus. Was wir auf unseren Wanderungen aber auch immer zu Gesicht bekommen, sind die Spuren unseresgleichen in Form von «Znüniüberreste» wie Papiere von Müsli- oder Schokoladenriegeln, Taschentücher und so weiter. Das muss aber nicht sein …

Wusstest ihr, dass ein Papiertaschentuch zwar biologisch abbaubar ist, aber dafür ein bis fünf Jahre benötigt? Ein kleiner Zigarettenstummel braucht laut «oba aba» sogar zwei bis sieben Jahre dafür und setzt dabei Schad- und Giftstoffe (Teer, Schwermetalle, etc.) in den Boden oder ins Wasser frei. Plastikflaschen und -verpackungen überdauern in der Natur 100 bis 5000 Jahre. Und auch Bananenschalen gehören nicht im Wald oder auf dem Berg zurückgelassen; ihre Schalen verrotten zwar, brauchen aber in unseren Klimazonen deutlich länger (ein bis zwei Jahre) bis sie wieder im Kreislauf der Natur sind.

Plastik und Zigarettenstummel: Beim Wandern stösst man doch eigentlich lieber auf Anderes.
Bild «oba aba»

Dass es auch anders geht, zeigen die Tipps vom Unverpackt-Laden «oba aba» für müllfreies Wandern:

  • Eine wiederverwendbare Trinkflasche, zum Beispiel aus Edelstahl (Vorteil: leicht und schier unkaputtbar) oder Glas
     
  • Eine Lunchbox, zum Beispiel für das Sandwich, Teigwarensalat, Früchte und Gemüsesticks
     
  • Ein Stoffsäckli mit Trockenfrüchten und Nüssen statt Riegel
     
  • Waschbare Stofftaschentücher
     
  • Einen gut verschliessbaren Beutel für das benutzte Klopapier
     
  • Und für sehr Motivierte: Handschuhe und einen Sack, um den bereits vorhandenen Müll einzusammeln

So bleibt nichts zurück. Die Natur dankt und die nächsten Wandernden freut es bestimmt.

Erstellt in Zusammenarbeit mit dem Unverpackt-Laden «oba aba» in der Churer Altstadt. Dort findet ihr natürliche und gesunde Snacks, Trinkflaschen, Lunchboxen, Stofftaschentücher und noch vieles mehr. Das «oba aba»-Team hat alle nötigen Tipps für ein müllfreies Wandern auf Lager.

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Kein Plan für's Wochenende?
Dann gleich den neuen "Südostschweiz"-Freizeit-Newsletter checken!
Nicht mehr fragen