×

Massnahmen für Pflegende finden keine Mehrheit

Mit einem Postulat wollte die SP den Regierungsrat verpflichten, die Arbeitsbedingungen von Pflegekräften langfristig zu verbessern. Auch eine abgespeckte Version davon fand im Landrat keine Mehrheit.

Sebastian
Dürst
30.09.21 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben

Irgendwie einig waren sich im Landrat alle. Auch der zuständige Regierungsrat Benjamin Mühlemann (FDP) bestätigte diese Eintracht. Es ging um die Arbeitsbedingungen der Pflegekräfte im Kanton Glarus und darum, dass man etwas tun müsse, um dem Fachkräftemangel in diesem Bereich beizukommen. Nur reicht irgendwie einig nicht, um daraus auch eine konkrete politische Handlung zu machen. Sabine Steinmann (SP) versuchte als Zweitunterzeichnerin des Postulats am Mittwoch, etwas mehr Einigkeit zu erzielen, indem sie den Vorstoss etwas abschwächte.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!