×

Die Glarner Kehrichtsäcke bekommen ein neues Sujet

Anlässlich seines 30-Jahr-Jubiläums organisierte der Zweckverband Kehrichtgebühren Glarnerland eine Ausstellung. Im Zentrum des Abfallentsorgungsevents stand ein Kinder-Malwettbewerb.

Südostschweiz
21.09.21 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben
Das Siegermotiv: Diese gezeichnete Hand von Adel Aliti aus Oberurnen wird schon bald im Glarnerland auf den Kehrichtsäcken zu sehen sein.
Das Siegermotiv: Diese gezeichnete Hand von Adel Aliti aus Oberurnen wird schon bald im Glarnerland auf den Kehrichtsäcken zu sehen sein.
Pressebild

Auf dem Kasernenareal in Glarus herrschte am vergangenen Samstag ein emsiges Treiben an der kleinen Umwelt-Expo mit diversen Ausstellern. Unter ihnen die Ketrag mit ihrem Unterflur-Container, Schneider Umweltservice, Inno Recycling mit ihrem Sammelsack für Kunststoff-Recycling und die drei Gemeinden, die auf spielerische Art Kindern und auch Erwachsenen zeigten, was in den Abfall gehört und was eben nicht. Zusätzlich wurde an einem Stand das Thema «Neophyten und deren Bekämpfung» thematisiert.

Über 200 Kinder zeichneten

Doch im Mittelpunkt des Anlasses stand ein Malwettbewerb. Der Gebührensack «Glarnerland» soll nämlich ein neues Sujet bekommen. Der Zweckverband Kehrichtgebühren Glarnerland, der sein 30-Jahr-Jubiläum feiert, suchte dafür eine Kinderzeichnung. «Entwerfe deinen Traumabfallsack und erzähle deine eigene Geschichte», lauteten die Vorgaben für diesen Malwettbewerb. Aus den über 200 eingegangenen Zeichnungen hatten die Vorstandsmitglieder des Zweckverbandes im Rahmen einer Vorauswahl 20 Zeichnungen ausgesucht. Diese wurden von den Festbesuchern bewertet. Das Gewinner-Sujet wurde anschliessend gekürt, welches von Adel Aliti aus Oberurnen gezeichnet wurde. Den zweiten Platz belegte Julia Vordermann aus Linthal und der dritte Rang ging an Dilaijna Bijelic aus Ennenda. Sie erhielten einen «Glarnerland»-Gutschein. (hasp/red)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR