×

Grosse Vorfreude auf den neuen Lebensabschnitt

Grosse Vorfreude auf den neuen Lebensabschnitt

Die DZ befragt vier angehende ABC-Schützen zu ihren Erwartungen zur anstehenden Einschulung.

Pascal
Spalinger
14.08.21 - 15:02 Uhr
Aus dem Leben
Alice
ps

 

Am Montag beginnt für viele Buben und Mädchen mit dem Eintritt in die Primarschule der «Ernst des Lebens», wie man so schön sagt. Die befragten Ex-Kindergärtler sehen das Ganze jedoch etwas anders: Sie freuen sich allesamt sehr auf ihren neuen Lebensabschnitt und geben preis, warum dem so ist und auf was sie sich am meisten freuen. 

Alice (7), Glaris

Ich freue mich schon lange ganz fest auf den ersten Schultag, weil ich finde, dass ich nun zu gross für den Kindergarten bin. Ich möchte nun etwas Anderes kennenlernen. Ich freue mich zwar auch auf das Turnen. Vor allem aber möchte ich lernen, wie man richtig schreibt und zählt. Dann kann ich nachher selber Bücher lesen. Ich kann schon ein wenig lesen und schreiben und habe in den Ferien mit meiner Mama Diktat geübt – in Deutsch und Französisch. Da ich in Glaris wohne, werde ich die Schule in den ersten zwei Jahren in Wiesen besuchen, und ich konnte das Schulhaus schon einmal kennenlernen. Wo ich sitzen werde, weiss ich aber noch nicht, da uns die Lehrerin im Kindergarten besucht hat. Aber ich freue mich vor allem auf den grossen Pausen- und Spielplatz mit der coolen Rutschbahn – und natürlich auf das Fahren mit dem Schulbus.

Ich habe einige «Gspänli», die mit mir vom Kindergarten Glaris nach Wiesen wechseln. Ich kenne aber auch schon ein paar Zweitklässler, mit denen ich im gleichen Schulzimmer sitzen werde. Meine Pulscha habe ich von der Grossmutter erhalten. Sie hat ein Seepferdchen auf der Seite sowie eine Meerjungfrau hinten. Zudem habe ich sogar zwei Etuis für meine Blei- und Farbstifte. In meiner Freizeit bastle ich gerne, zudem reite und tanze ich. Und im Winter werde ich die Ski-JO besuchen.

Maxim
ps

Maxim (6), Dorf

Auch ich freue mich schon ganz fest auf die 1. Klasse und meinen ersten Schultag. Am meisten freue ich mich auf das Turnen und die Pausen. Ob ich die Hausaufgaben auch mag, werden wir dann ja sehen. Ich kann schon etwas lesen, und meinen Namen kann ich auch schon schreiben. Auch wir konnten mit dem Kindergarten die Schule besuchen und in eine Lektion reinschnuppern. Darum weiss ich auch schon, in welchem Stock des Schulhauses Bünda ich die 1. Klasse besuchen werde. Wo ich genau sitzen werde, weiss ich aber noch nicht. Ich werde bei Frau Hanselmann zur Schule gehen, die in den letzten drei Jahren bereits meinen Bruder unterrichtet hat. Auch ich kenne schon ein paar «Gspänli», mit denen ich bereits den Kindergarten besucht hatte. Am meisten freue mich auf meinen besten Freund Nathan.

Ich habe eine coole Pulscha erhalten. Sie ist blau und hat gelbe Streifen. Und ich kann verschiedene Sticker darauf anbringen, je nach Lust und Laune. Ich besitze eine ziemlich grosse Auswahl. In meiner Freizeit spiele ich gerne Minigolf und Tennis, und ich gehe in die Bike-JO. Im Winter werde ich die Langlauf- und die Ski-JO besuchen.

Mara
ps

Mara (6), Platz

Ich freue mich sehr auf die Schule. Vor allem freue ich nich auf das Rechnen und Turnen. Meine beiden älteren Schwestern spielen oft mit mir Schule. Dort habe ich auch schon mein erstes Zeugnis erhalten – wofür ich von Nani und Neni belohnt worden bin. Ich kann schon Grossbuchstaben lesen, die kleinen etwas schlechter. Und lesen kann ich auch schon ein wenig: Meine älteste Schwester hat extra ein Buch für mich in Grossbuchstaben geschrieben, das ich gelesen habe.

Wir haben mit dem Kindergarten die Schule besuchen können, und dabei habe ich meinen Lehrer, Herr Simeon, kennengelernt. Ich weiss zwar, in welchem Stock sich das Klassenzimmer befindet und wie es aussieht, wo ich aber genau sitzen werde, ist noch nicht bekannt. Am liebsten würde ich ganz vorne auf der Fensterseite sitzen. Ich kenne schon ein paar Kinder, die mit mir in die Klasse gehen werden. Was mich besonders freut, ist die Tatsache, dass meine beiden besten Freundinnen ebenfalls in der gleichen Klasse sind. Ich habe eine hellblaue Pulscha erhalten, wobei der Anhänger für mich sehr wichtig ist. Das Etui habe ich vom Gotti erhalten. In meiner Freizeit bin ich bei den Golfjunioren dabei, und im Winter bin ich in der Langlauf- und Ski-JO. Ich fahre aber auch gerne Snowboard, und ich übe Turnelemente wie den Handstand oder das Rad.

Simon
ps

Simon (6), Platz

Ich freue mich schon seit einer ganzen Weile auf den Wechsel vom Kindergarten in die 1. Klasse der Primarschule. Ich komme ins Schulhaus Platz und dort zu Herrn Simeon. Ich freue mich besonders auf das Rechnen und das Turnen. Ob ich mich dann auch auf die Hausaufgaben freuen werde, weiss ich aber noch nicht. Ich weiss schon, wie es im Schulzimmer aussieht, und ich durfte den Lehrer während eines Besuchs mit dem Kindergarten im Klassenzimmer kennenlernen. Wo ich aber genau sitzen werde, weiss ich noch nicht.

Ich kann schon ein wenig lesen und schreiben und freue mich darauf, dies nun richtig lernen zu können. Ich kenne auch schon ein paar Mitschüler, nämlich jene, die mit mir bereits den Kindergarten besucht haben. Auch meine Pulscha gefällt mir: Sie hat ein Fussball-Emblem drauf und hat viel Platz. Wenn ich mal nicht zur Schule gehe, spiele ich gerne Unihockey, hüpfe auf dem Trampolin, gehe zu den Royal Rangers, und nach den Ferien werde ich Schlagzeug-Stunden nehmen.

Kommentieren

Kommentar senden