×

Stadtpolizei drückt bei EM-Fans beide Augen zu

Der Sieg der Schweizer Nationalmannschaft war am Montag nicht zu überhören. Bis nach Mitternacht fuhren hupende Autos durch die Churer Strassen. Die Stadtpolizei findet dies ausnahmsweise in Ordnung.

Mara
Schlumpf
30.06.21 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben

Am Montagabend war die Stimmung in der Schweiz am Kochen. Als Yann Sommer den letzten Penalty der Franzosen parierte, war das «Wunder von Bukarest» perfekt. Die Schweiz steht im Viertelfinale, das erste Mal seit der Weltmeisterschaft 1954. Nach dem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr. In Chur strömten die Fussballfans auf die Strassen, tanzten, sangen und fuhren in hupenden Autokorsos durch die Stadt. Zumindest Letzteres ist eigentlich gesetzlich verboten.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!