×

Eine neue Vision für die Kirche in Felsberg

Eine neue Vision für die Kirche in Felsberg

Über 700 Jahre alt ist die Kirche Felsberg, rund 70 Jahre nach der letzten Sanierung sind Erneuerungsarbeiten nötig. Diese sollen vielfältige Nutzungen ermöglichen – ohne traditionelle Kirchenbänke.

Südostschweiz
vor 3 Monaten in
Aus dem Leben
Mitten im Dorf, mitten im Leben: Die Kirche Felsberg soll sanft saniert werden und neue Nutzungsmöglichkeiten erhalten.
PRESSEBILD

Die über 700-jährige Kirche in Felsberg steht unter Denkmalschutz, ist im Bundesinventar schützenswerter Bauten aufgelistet und wurde vor rund 70 Jahren zum letzten Mal saniert, wie der Vorstand der Kirchgemeinde Felsberg in einer Mitteilung schreibt. Nun sei es an der Zeit, die Kirche und deren Umgebung sanft zu renovieren und sie so für vielfältige, den aktuellen Bedürfnissen angepasste Nutzungen zu rüsten.

Mitten drin

Mitten im Dorf, mitten im Leben – unter diesem Motto erarbeitete ein Projektteam rund um Pfarrer Fadri Ratti ein Gestaltungsprojekt für die Kirche und deren Umgebung. Eine variablere Nutzung der Kirche steht in diesem Projekt nun im Vordergrund. Erreicht werden soll diese, in dem im Kircheninnenraum keine Bankreihen mehr fest installiert werden. Dafür soll ein langer massiver Tisch mit Stühlen einen Platz in der Kirche bekommen. Mit dieser neuartigen Gestaltung gehe man eine Vorreiterrolle ein, heisst es in der Mitteilung. Die Neugestaltung und die damit verbundene Erweiterung des sakralen Raums unter ein Vordach ermögliche es der Gemeinschaft, die Gottesdienste sowie weitere kirchliche Veranstaltungen in ihrer ganzen Vielfalt zu leben.

Weitere Bestandteile der Neugestaltung seien ein kleines Nebengebäude mit sanitären Anlagen und einem Technikraum für eine energiefreundliche Heizung, die Sanierung des historischen Treppenaufganges sowie die barrierefreie Umgestaltung des Friedhofs mit neuem Gemeinschaftsgrab.

Für die Umsetzung ihres Projekts kann die Kirchgemeinde Felsberg bereits auf Unterstützung der politischen Gemeinde Felsberg sowie der Evangelisch-reformierten Landeskirche Graubünden zählen. Weitere finanzielle Unterstützung erhofft sie sich durch eine Spendenaktion. (sz)

Weitere Informationen zur Spendenaktion gibt es hier.

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen