×

Spatenstich beim Kantonsspital Glarus ist erfolgt

Spatenstich beim Kantonsspital Glarus ist erfolgt

Das Kantonsspital Glarus startet mit der Erneuerung seiner Räumlichkeiten. Die Kosten des Umbauprojekts belaufen sich auf sieben Millionen Franken.

Südostschweiz
vor 2 Wochen in
Aus dem Leben
Startschuss: Am Kantonsspital Glarus habe die Umbau- und Sanierungsarbeiten begonnen.
Pressebild

Nach einer langen Planungsphase ist am Kantonsspital Glarus der Spatenstich für den Umbau erfolgt. Kernstück des sieben Millionen Franken teuren Projekts ist die komplette Sanierung der Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP), wie das Kantonsspital in einer Mitteilung schreibt. Diese soll bis Ende des Jahres in Betrieb genommen werden und gewährleisten, dass das Kantonsspital den Operationsbetrieb aufrechterhalten kann. Damit sollen die Abläufe der Reinigung, Desinfektion, Verpackung bis zur Sterilisation durch technische Einrichtung optimiert werden.

Eingebaut wird er im Rahmen des laufenden Operationsbetriebs, weshalb in der ersten Bauphase ein Provisorium in der nordöstlichen Ecke des Spitals angebaut wird. Diese Arbeiten finden unter freiem Himmel statt und können darum trotz der Corona-Schutzmassnahmen durchgeführt werden.

Weitere Räumlichkeiten werden rund um den Operationstrakt während der zweiten Bauphase umgebaut. Unter anderem wird der Platz rund um die Garderoben erweitert und ein Raum für angelieferte Ware geschaffen. Dies vor dem Hintergrund, dass immer öfter Operationen ambulant durchgeführt werden. Einige Anlagen müssen gemäss dem Kantonsspital ersetzt werden, da sie nicht mehr dem neuesten Stand entsprechen. Auch sei das Risiko eines Ausfalls zu gross geworden und die Patientensicherheit nicht mehr ausreichend gewährleistet. (sot)

Kommentieren

Kommentar senden