×

«Jugendliche und ihre Nöte dürfen nicht vergessen werden»

«Jugendliche und ihre Nöte dürfen nicht vergessen werden»

Die Coronapandemie setzt den Kindern und Jugendlichen psychisch stark zu. Aber auch deren Eltern. Im Kanton Glarus kommt es derzeit viel häufiger zu familiären Konflikten.

Südostschweiz
vor 2 Wochen in
Aus dem Leben

Interview: Alicia Barbieri

Für viele Kinder und Jugendliche bringt die Coronapandemie massive Probleme. Die Schutzmassnahmen sind seit fast einem Jahr in Kraft. Schulen waren zeitweise geschlossen, sie können ihre Freunde und Freundinnen nicht mehr treffen, zu Hause ist es enger, weil auch die Eltern im Homeoffice sind und doch wenig Zeit für ihre Kinder haben. Die «Glarner Nachrichten» haben über ihre Situation mit Urs Brugger, Leiter der Fachstelle Generationen und Jugendbeauftragter des Kantons Glarus, gesprochen.