×

Zivilschützer helfen wieder gegen Corona

Glarner Zivilschützer sollen bis März bei der Bekämpfung der Pandemie im Einsatz stehen.

Südostschweiz
29.12.20 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben
Unterstützung für das Pflegepersonal: Zivilschützer helfen im durch Covid-19 stark betroffenen Alterszentrum Schwanden aus.
Unterstützung für das Pflegepersonal: Zivilschützer helfen im durch Covid-19 stark betroffenen Alterszentrum Schwanden aus.
Pressebild

Seit einem Monat steht der Zivilschutz des Kantons Glarus wieder bei der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie im Einsatz. Die Einsätze seien vielfältig, die Dienste der Zivilschützer sehr gefragt, teilt der Glarner Zivilschutz mit. Im Kantonsspital Glarus helfen Zivilschützer im Bereich der Pflege mit, auf der Isolationsstation und Intensivstation sowie auf der Abstrich- und Wartestation.

Die Zivilschützer unterstützen die Berufsleute vor Ort mit verschiedenen Arbeiten und Handreichungen. Sie beantworten Patientenrufe, helfen dem Pflegepersonal beim Mobilisieren der Patienten, geben Medikamente ein, desinfizieren Arbeitsflächen, stehen für Botengänge zur Verfügung oder gewährleisten den Patientenfluss.

Einsatz im Alterszentrum Schwanden beendet

Fünf Angehörige des Zivilschutzes unterstützten zudem das stark geforderte Pflegepersonal vom 9. Dezember bis 23. Dezember im Alterszentrum Schwanden, nachdem sich dort Bewohnende und Teile des Pflegepersonals mit dem Coronavirus angesteckt hatten. Dabei wurden die Zivilschützer in der Pflege und Betreuung sowie dem Mahlzeitenservice eingesetzt. Ebenfalls leisteten Zivilschützer Unterstützung bei der Verschiebung und Umlagerung von Bewohnern.

Der Zivilschutz sei dabei grundsätzlich auf der Coronastation eingesetzt worden, die von den gesunden Bewohnern räumlich getrennt ist.

Zivilschützer werden für ihre Aufgaben ausgebildet

«Bei der Unterstützung des Zivilschutzes zahlte es sich nun aus, dass diesen Herbst drei Wiederholungskurse für Glarner Zivilschützer der Einsatzkompanien Nord, Mitte und Süd durchgeführt wurden», schreibt der Zivilschutz. Die Sanitäts- und Betreuer-Züge absolvierten dabei eine Sanitätsausbildung. Der Pandemie-Einsatz werde voraussichtlich bis anfangs März andauern, heisst es vonseiten des Zivilschutzes. (mitg)

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR