×

Chur hat sein St. Hilarienbrüggli wieder

Es ist zurück: Das St. Hilarienbrüggli über die Plessur ist wieder an seinem angestammten Platz. Die Stadt Chur hat es in einem Spezialwerk sanieren lassen.

Südostschweiz
26.11.20 - 15:16 Uhr
Aus dem Leben

Vielleicht ist dem einen oder der anderen bereits aufgefallen, dass das Churer St. Hilarienbrüggli über die Plessur seit August fehlte. Nun ist es zurück: In der Nacht auf den 24. November wurde es wieder auf seinen Platz eingehoben.

Wie die Stadt Chur mitteilt, habe man im Rahmen einer Inspektion festgestellt, dass sich die Brücke in sanierungsbedürftigem Zustand befunden habe. Die Korrosionsschäden seien so weit fortgeschritten gewesen, dass eine Instandsetzung nötig gewesen sei.

Die Sanierung konnte nicht vor Ort durchgeführt werden. Das wäre zu teuer und zu aufwändig gewesen, heisst es in der Mitteilung weiter. So wurde das Brüggli kurzerhand in das spezialisierte Werk eines Stahlbauers überführt. Das war am 17. August. Im Werk entfernten die Experten die kaputten Bauteile und ersetzten sie durch neue Stahlteile. Alle Holzteile mussten ebenfalls erneuert werden.

Brücke ist höher als zuvor

Die Brücke stammt aus dem Ende des 19. Jahrhunderts, wo es üblich war, Verbindungen zwischen den einzelnen Teilen zu nieten. Damit die historische Brücke noch als solche erkennbar ist, wurden diese Verbindungen im Rahmen der Sanierung mittels neuem Verfahren ebenfalls wieder genietet.

Jetzt, wo die Brücke die beiden Ufer der Plessur wieder verbindet, sind die Brückenwiderlager höher angesetzt als vorher. Die Zugänge zur Brücke wurden aufgrund der Hochwasserberechnungen erhöht, «um den Durchfluss eines Jahrhundertereignisses zu garantieren», wie es weiter heisst.

Die Sanierung der historischen Brücke hat 300'000 Franken gekostet. (jas)

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR