×

Stutzalp-Schäfer setzt auf ausländische Schutzhunde

Philipp Jacobi schützt seine Schafe mit Kangals aus Deutschland, weil anerkannte Schutzhunde fehlen. Er fordert mehr Hunderassen für den Herdenschutz. Das will auch der Kanton.

Herde mit Bodyguard: Auf den steilen Weiden der Stutzalp bei Splügen beschützen Herdenschutzhunde der Rasse Kangal die Schafe.

Die Warntafeln, die anzeigen, dass hier Herdenschutzhunde arbeiten, hat Berufsschäfer Philipp Jacobi selber anfertigen lassen. Die offiziellen Schilder vom Bund darf er nicht verwenden. Seine Weiden sind auch auf keiner digitalen Karte von Swisstopo oder Schweizmobil als Alpweide mit Herdenschutzhunden eingetragen. Und Beiträge vom Bund bekommt Jacobi für seine Schutzhunde ohnehin keine. Denn die vier Bodyguards für die 650-köpfige Schafherde gehören der falschen Rasse an. Vom Bund wird diese nicht anerkannt.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.