×

Badiferien statt Strand

Gestern ist die erste Glarner Corona-Badi-Saison zu Ende gegangen. Das Virus hat den Freibad-Alltag verändert und beim Personal für einige Zusatzstunden gesorgt. Trotzdem fällt die Bilanz besser aus als befürchtet.

Ein letzter Sprung ins kühle Nass: Ab heute ist auch die Schwandner Badi geschlossen und die erste Glarner Corona-Badi-Saison offiziell beendet.
SASI SUBRAMANIAM

Die Freibad-Saison ist trotz Corona nicht ins Wasser gefallen. Aber auch im Glarnerland fiel sie rund einen Monat kürzer aus und war wegen der Schutzkonzepte ganz anders, als man es aus den Vorjahren kennt. So durften sich an heissen Tagen jeweils nur eine begrenzte Anzahl an Gästen auf den Liegewiesen sonnen und auch im kühlenden Becken wurden die Schwimmerinnen und Schwimmer gezählt. Es wurde richtungsgetrennt im Kreisverkehr geschwommen, damit sich niemand zu nahe kommt und überall wurden etwa Duschen, Umkleiden oder WC-Anlagen in häufigeren Abständen gereinigt und desinfiziert.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.