×

Teilnehmer des Grümpelturniers Matt müssen in Quarantäne

Eine Teilnehmerin des traditionellen Fussball-Grümpelturniers in Matt ist positiv auf COVID-19 getestet worden. Sämtliche Besucher und Teilnehmer müssen sich ab sofort in Quarantäne begeben.

Südostschweiz
Freitag, 21. August 2020, 17:14 Uhr Neuer Coronafall
Teilnehmer des Grümpelturniers in Matt müssen in Quarantäne.
SYMBOLBILD / ARCHIV

Eine junge Frau besuchte am Freitag, 14. August, die Ochsenbar in Glarus. Am folgenden Tag spielte sie in einem Team am Fussball-Grümpelturnier des SC Matt mit, obwohl sie unterdessen bereits Krankheitssymptome aufwies. Dies vermeldet der Kanton Glarus in einer Medienmitteilung. Anfangs Woche erkrankte eine der Begleitpersonen aus der Ochsenbar und liess sich auf Covid-19 testen. Dieser fiel positiv aus. Am Donnerstag, 20. August, liess sich auch die junge Frau testen. Dieser Test fiel nach Angaben des Kantons ebenfalls positiv aus. 

Die Verantwortlichen des Contact Tracing des Kantons Glarus reagierten umgehend. Sämtliche Gäste der Ochsenbar vom Freitagabend sowie sämtliche Besucher und Teilnehmer des Grümpelturniers vom Samstag, müssen sich ab sofort und bis Dienstag, 25. August 2020 in Quarantäne begeben. Die Avisierung erfolgt aufgrund der erfassten Kontaktdaten. Das Grümpelturnier Matt verfügte über ein Schutzkonzept und erhob die Kontaktdaten, so der Kanton.

Alle Gäste und Besucher der Ochsenbar Glarus vom 14. August 2020 und des Grümpelturniers Matt vom 15. August 2020 müssen sich ab sofort in Quarantäne begeben. Wer keine Kontaktdaten angegeben hat, muss ebenfalls in Quarantäne und sich ausserdem beim Kanton melden: contact-tracing@gl.ch

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Frage? Wie verhält es sich mit der Haftung in solchen Fällen. So können auch Mitarbeitende haftbar sein, wenn sie krank werden und trotz typischer Symptome wie Husten und Fieber zur Arbeit gehen. Ein solches Verhalten kann unter Umständen sogar strafbar sein – wenn es ein bewusstes oder fahrlässiges Verbreiten von Krankheiten bewirkt und so das Leben anderer gefährdet. Weis da jemand bescheid? Hoffe die junge Frau hat einen guten Anwalt: