×

Damit die Ohnmacht nicht überhandnimmt

Die Gemeinde Lumnezia will Wanderwege sperren – wegen Wölfen. Martin Sgier, Vorsteher der Landwirtschaft, redet vor Ort über das Warten auf DNA-Proben und die Angst der Bauern.

Martin Sgier unterbricht sich und sucht nach den richtigen Worten. «Wer nicht hier lebt, kann die Angst nicht fühlen», sagt der Vorsteher des Landwirtschaftsdepartements der Gemeinde Lumnezia und blickt über das Tal. Vor sich ausgebreitet – auf der Kühlerhaube seines Geländewagens – hat Sgier Unterlagen, E-Mails, ein Herdenschutzkonzept, das Infoblatt Wolf.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.