×

Chur: Eine der grössten offenen Drogenszenen der Schweiz

Der Churer Stadtpark gilt als eine der grössten offenen Drogenszenen der Schweiz. Wo andere möglichst wegschauen, haben Milena Burch und David Marbach umso genauer hingesehen. Entstanden ist eine Reportage mit jenen Menschen im Fokus, die sonst eher am Rand der Gesellschaft stehen.

Südostschweiz
Samstag, 27. Juni 2020, 04:30 Uhr Film «Corona uf de Gass»
Ausschnitt aus dem Film «Corona uf de Gass».
SCREENSHOT VIMEO

Als Corona über die Schweiz hereinbrach, waren wir plötzlich alle gleich. Das Virus unterschied nicht zwischen Reich und Arm, nicht zwischen Mann oder Frau. Es betraf alle. Trotzdem bedeutete die Pandemie für einige Menschen doch mehr Herausforderungen als für andere. 

In der Beschreibung des Films «Corona uf de Gass» heisst es: «Am Rande unserer Gesellschaft gibt es Menschen, die während der Pandemie mit einer Doppelbelastung zu kämpfen haben: Zusätzlich zu den Hygiene- und Abstandsmassnahmen müssen sie Tag für Tag mit ihrer Sucht leben.»

Über genau jene Menschen haben Milena Burch und David Marbach eine Reportage gedreht. Simon Lechmann von Radio Südostschweiz hat mit den Beiden über ihr Werk gesprochen. 

So erzählt Burch gleich zu Beginn, dass sie von Anfang an aufgefallen sind im Churer Stadtgarten: «Ich glaube, man hat uns angesehen, dass wir eigentlich sonst nie dort sind.» Zum Glück hätten sie bereits den Kontakt zu einem regelmässigen Stadtpark-Besucher gehabt. «Wir sind dann auch sogleich zu René gegangen», erklärt sie. Es sei für sie nicht einfach gewesen, der offene Drogenkonsum habe eine ungewohnte Situation dargestellt, sagt Burch. «Wir sind in eine komplett andere Welt eingetaucht.»

Die Reportage dauert 22 Minuten, dahinter stecken aber zwei Monate Arbeit, verrät Marbach im Gespräch. Welche Erkenntnisse die Beiden während ihrer Arbeit an dem Film erlangt haben, hört Ihr im vollständigen Gespräch:

 

RADIO SÜDOSTSCHWEIZ

Am Sonntagabend strahlt TV Südostschweiz die Reportage «Corona uf de Gass» in voller Länge aus. Am Sonntag um 18 Uhr. Wer nicht warten möchte, kann sich den Film hier anschauen:

(mma)

Kommentar schreiben

Kommentar senden