×

Die einen schenken Blumen, andere binden Füsse zusammen

Es ist wieder soweit: Heute feiern wir ein Hoch auf unsere Mütter. Wir haben den Muttertag mal gegoogelt und geschaut, was dabei alles rauskommt. Die interessanten Fakten und unwichtig aber lustigen Infos haben wir Euch hier zusammengetragen.

Nadine
Hinder
Samstag, 09. Mai 2020, 15:50 Uhr Alles Gute zum Muttertag
Wir feiern den Tag zu Ehren unserer Mütter.
UNSPLASH

Es war einmal ...

... eine Frau namens Julia Ward Howe, die sich für den «Friedenstag der Mütter» einsetzte. Für Howe und andere Friedensaktivistinnen sollte der Muttertag die Mütter der Welt vereinen, um gegen den Krieg zu demonstrieren. Die Frauen trafen sich einmal im Jahr in den Gemeindehäusern, Kirchen und öffentlichen Einrichtungen, wo Vorträge gehalten, Hymnen gesungen und Gebete gesprochen wurden.

Das war 1870. Aus dem damaligen «Friedenstag der Mütter» ist ein Tag zur Feier unserer Mütter geworden, der auf der ganzen Welt an verschiedenen Tagen stattfindet. Bei uns ist er immer am zweiten Sonntag im Mai (falls Ihr das noch nicht wusstet). Polen beispielsweise hat fix den 26. Mai und Thailand den 12. August als Muttertag festgelegt. In vielen arabischen Ländern wird der Muttertag zeitgleich mit dem kalendarischen Frühlingsanfang gefeiert. In Argentinien ist Muttertag am dritten Sonntag im Oktober und in Äthiopien läutet der Muttertag die Regenzeit ein – was nach der Trockenzeit ein Segen ist.

Bräuche sind verschieden

Während die meisten Mütter an ihrem Tag beschenkt werden, müssen die serbischen Mütter ihre Kinder beschenken. Sie werden nämlich von ihrem Nachwuchs an den Füssen zusammengebunden und müssen ihre Freiheit mit Süssigkeiten «erkaufen».

Was bei Deutschen interessant ist, und das lässt sich vermutlich auch auf uns übertragen, ist, dass überwiegend Männer ihre Mütter beschenken. Ein Drittel der Männer geben für ihre Mama sogar mehr Geld aus, als für ihre Freundin oder Frau am Valentinstag! Vielleicht kommt daher der Begriff Muttersöhnchen?

Der Lohn einer Mutter

Die amerikanische Seite Salary.com wollte wissen, wie wertvoll die Arbeit von Mütter tatsächlich ist und berechnet deshalb jedes Jahr, wie hoch der Lohn für diesen Job ausfallen würde. Eine Mutter ist Köchin, Reinigungskraft, Managerin, Psychologin, Chauffeurin, Krankenpflegerin, Unterhalterin, Lehrerin und vieles mehr. Ausserdem beginnen ihre Arbeitstage vor acht Uhr und dauern weit über 17 Uhr hinaus. Bei diesen Bedingungen beträgt ein faires Jahresgehalt für Mütter in Amerika im Jahr 2019 umgerechnet 173‘853 Franken. Das entspricht in etwa dem Gehalt eines Richters.

Es gibt kaum einen Job, den unsere Mütter nicht machen.
UNSPLASH

Noch ein paar Funfacts:

  • Nach Weihnachten und Ostern ist der Muttertag der drittmeistgefeierte Feiertag weltweit.
  • 2017 wurden alleine in den USA 24 Milliarden Franken für Muttertags-Geschenke ausgegeben.
  • In Grossbritannien erreichen die Zahlen an Telefonanrufen am Muttertag ihren absoluten Höhepunkt. Die Telefonnetze sind an diesem Tag um 37 Prozent mehr belastet, als an einem normalen Tag. Diese Zahl dürfte im Corona-Jahr 2020 noch etwas höher sein.
  • Ebenfalls in Grossbritannien werden neben den Telefonaten auch Postkarten zum Muttertag verschickt. Genauer gesagt, sind es jeweils etwa 30 Millionen Postkarten, die in Grossbritannien verschickt werden. Stellt Euch mal die Menge weltweit betrachtet vor!
  • 84 Prozent der Frauen und 10 Prozent der Männer hoffen so zu werden, wie ihre Mutter.
  • Bis die Kinder in die Schule gehen, schenken Mütter ihnen alle vier Minuten oder 210 Mal am Tag ihre Aufmerksamkeit.
  • In den USA wird am vierten Sonntag im Oktober der Schwiegermuttertag gefeiert. Falls Ihr einen guten Eindruck machen wollt. ;)

Zum Schluss ein bisschen Musik für Eure Mamas

Und wofür seid Ihr Eurer Mutter so richtig dankbar? Lasst es uns in den Facebook-Kommentaren wissen:

Kommentar schreiben

Kommentar senden