×

So bald taucht Nessie nicht wieder auf

Nach monatelangen Vorbereitungen ist gestern die Abwasserleitung zwischen Murg und dem Gäsi im Walensee versenkt worden. Das exakte Verlegen des schwarzglänzenden Kunststoffrohres ist eine knifflige Angelegenheit.

Wie riesengrosse Wasserschlangen winden sich die scheinbar unendlich langen schwarzen Kunststoffrohre im Walensee. Sie glänzen in der Morgensonne. Die Leute von der Wasserbaufirma Willy Stäubli AG aus Horgen haben genau einen Tag Zeit, um aus den vier je knapp zwei Kilometer langen Abschnitten eine fast acht Kilometer lange Abwasserleitung zusammenzusetzen und dann im See zu versenken. «Die grösste Herausforderung ist der Wind», sagt Ingenieur Andreas Luck von der Firma Hunziker Betatech, der das Projekt leitet.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.