×

26 geschlossene Baustellen in Graubünden

26 geschlossene Baustellen in Graubünden

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, braucht es strenge Hygienemassnahmen. Auf Baustellen sind diese manchmal schwer umsetzbar. In Graubünden mussten bisher 26 Baustellen geschlossen werden gemäss Zahlen, die Radio Südostschweiz vorliegen.

Südostschweiz
02.04.20 - 13:01 Uhr
Aus dem Leben
Tiefbau Strassenbau
26 Baustellen in Graubünden stehen wegen Corona zurzeit still.
PHILIPP BAER / PHILIPP BAER

Andreas Felix, Geschäftsführer des Graubündner Baumeisterverbandes (GBV) erklärt, wie die Situation in Graubünden zurzeit aussieht.

Wie viele Baustellen mussten bereits geschlossen werden? Aus welchen Gründen?

Aktuell sind gemäss unseres Monitorings im ganzen Kanton 26 Baustellen der GBV-Mitglieder wegen Corona eingestellt oder nicht eröffnet. Elf, weil aufgrund der Situation vor Ort die Einhaltung der Vorgaben des Bundesamts für Gesundheit (BAG) nicht gewährleistet werden kann. Zwölf, weil aufgrund der Situation im Tessin und im benachbarten Ausland ein geordneter Betrieb nicht mehr möglich ist in Südbünden und drei wegen behördlicher Anweisungen.    

Wie viele Bauarbeiter sind krank oder fehlen? Was sind hier die Gründe?

In Relation zum erhobenen Personalbestand von 1305 Mitarbeitenden sind rund zehn Prozent (Nordbünden acht Prozent / Südbünden 22 Prozent) absent. Effektive Erkrankungen bleiben mit sieben Erkrankten - Corona nicht nachgewiesen - die Ausnahme. Präventive oder behördlich verfügte Absenzen sowie Absenzen aus anderen Gründen überwiegen. In Südbünden primär, weil auf Grund der Situation im Tessin und im benachbarten Ausland ein geordneter Betrieb der Baustellen nicht mehr möglich ist.

Wie ist die Grundstimmung bei den Arbeitern und den Baufirmen?

Wie in der übrigen Bevölkerung ist Verunsicherung und Respekt gegenüber der Situation spürbar. Insgesamt obsiegt aber die Zuversicht, die Krise mit der konsequenten Umsetzung der BAG-Massnahmen zu bewältigen. Der Polizeibericht über die Baustellenkontrollen vom 1. April 2020 bescheinigt den Unternehmen und ihren Mitarbeitenden hier grosse und erfolgreiche Anstrengungen. (hap/leo)

Obschon die neue Situaton die lokale Baubranche vor eine Herausforderung stelle, werde diese gut gemeistert, meint die Kantonspolizei Graubünden. Insgesamt hat sie 113 Baustellen kontrolliert – und zieht ein positives Fazit:

Kommentieren

Kommentar senden