×

Die Luft im Glarnerland wird immer sauberer

Die Stickstoffdioxid-Belastung der Glarner Luft ist vier Jahre in Folge gesunken. Die Grenzwerte werden an allen Standorten unterschritten. Trotzdem seien weitere Massnahmen nötig, mahnt der Kanton.

Die Luft im Glarnerland wird laufend sauberer: Im Jahr 2019 wurden an allen Messstationen tiefere Stickstoffdioxid-Werte gemessen als im Vorjahr. Laut dem Departement Bau und Umwelt des Kantons Glarus wurde der Grenzwert zum vierten Mal in Folge unterschritten.

Stickstoffdioxid ist giftig und kann bei langfristig hoher Belastung unter anderem zu Kreislauf- und Atemwegserkrankungen führen. Es entsteht durch Stickoxide, welche von Automotoren oder Öfen erzeugt werden. Stickoxide sind zudem Vorläufer für die Bildung von Ozon. Dieses kann die Atemwege und Augen reizen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.