×

Sperrgebiet für Tourengänger

Aktuell gibt es in Graubünden zwei zeitlich begrenzte Wildruhezonen. Sie sollen Gämsen und Bartgeier schützen und dürfen weder befahren noch begangen werden.

Fünf Gipfel im vorderen Safiental können seit knapp zwei Wochen nicht mehr mit Skiern, Snowboard oder Schneeschuhen bestiegen werden. Denn rund ums Tälli oberhalb von Tenna haben das kantonale Amt für Jagd und Fischerei sowie die Gemeinde eine temporäre Wildruhezone erlassen. Diese darf weder befahren noch begangen werden. Der Piz Fess und der Piz Riein, der Tällistock, das Underhorn und der Schönawang sind daher für Tourengänger zurzeit tabu.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.